21.09.2016

Angelina und Brad lassen sich scheiden

Das ist sehr, sehr traurig. Man möchte ganz spontan mit einem sorgfältig gepackten Care-Paket vom Carl-Auer Verlag der Familie Jolie-Pitt beistehen.

Vielleicht hätte Angelina nichts auf die Gerüchte geben sollen, dass Brad eine Affäre  hatte. Zu spät?  Die Hoffnung stirbt zuletzt! Wir packen Maureen Luyens und Alfons Vansteenwegens Buch „Trotz aller Liebe – Wie überstehen wir den Seitensprung“ ein. Vielleicht hilft es noch. Immerhin nimmt in Deutschland die Scheidungsquote gerade ab: 2015 lag sie mit 163.335 Urteilen so niedrig wie zuletzt 1994.

Auch Paaren, die Kinder heiß und innig lieben und so zahlreich adoptieren, kann im Familienalltag mal die Puste ausgehen. Deshalb muss man doch nicht gleich zum Anwalt rennen. Unser Tipp: Nanny und Haushaltshilfen aufstocken, damit mehr Zeit fürs Lesen übrig bleibt, zum Beispiel für Christel Rech-Simons und Fritz B. Simons Buch „Survival-Tipps für Adoptiveltern“.

Für Brad legen wir ganz diskret noch etwas Gutes zur hypnotherapeutischen Raucherentwöhnung bei.

Sollte auch dieser kluge Ratgeber nichts mehr ausrichten, besteht dennoch kein Grund zur Resignation. Es gibt auch ein Leben nach der Ehe. Bitte sehr: „Familie geht auch anders – Wie Alleinerziehende, Scheidungskinder und Patchworkfamilien glücklich werden“ von Matthias Ochs und Rainer Orban. 

Für Maddox Chivan, Pax Thien, Zahara Marley, Shiloh Nouvel, Knox Léon und Vivienne Marcheline packen wir vorsichtshalber sämtliche Bücher der wunderbar tröstlichen Reihe Carl-Auer-Kids ein und die berühmten Carl-Auer Trostpflaster. 

Carl-Auer-Literaturtipps: 
Maureen Luyens, Alfons Vansteenwegen: „Trotz aller Liebe – Wie überstehen wir den Seitensprung“ Christel Rech-Simon, Fritz B. Simon: „Survival-Tipps für Adoptiveltern“
Matthias Ochs, Rainer Orban: „Familie geht auch anders – Wie Alleinerziehende, Scheidungskinder und Patchworkfamilien glücklich werden“