Rudolf Wimmer, Professor für Führung und Organisation am Deutsche Bank Institut der Universität Witten/Herdecke, stellt und beantwortet Fragen, die für die Organisationsberatung der Zukunft entscheidend sind.
„Beratung im dritten Modus – Die Kunst, Komplexität zu nutzen“ ist in 2. Auflage bei Carl-Auer erschienen.
11.04.2016

Carl-Auer gratuliert Rudolf Wimmer

Rudolf Wimmer, Professor für Führung und Organisation am Institut für Familienunternehmen der Universität Witten/Herdecke sowie einer der Gründer des Managementzentrums Witten, feiert heute seinen 70. Geburtstag.

Rudolf Wimmer ist Mitgründer der osb international Consulting AG, einem der führenden Spezialisten für systemische Unternehmensberatung im deutschen Sprachraum und gilt als Pionier in der Erforschung der Besonderheiten familiengeführter Unternehmen. Zu seinen Forschungsschwerpunkten gehören die Strategieentwicklung, die Reorganisation und die Implementierung neuer Führungsstrukturen. 

Rudolf Wimmer war nach seinem Studium der Rechts- und Staatswissenschaften, der Politikwissenschaft und der Philosophie in Wien an der Universität Wien tätig und setzte anschließend seine Forschungen in Deutschland und den USA fort. Rudolf Wimmer habilitierte sich an der Universität Klagenfurt zum Thema Gruppendynamik und Organisationsberatung.

Rudolf Wimmer gehört zu den Vordenkern der Organisations- und Strategieentwicklung, des Managements und der Steuerung von Unternehmen auf der Basis der Systemtheorie. 
Im Carl-Auer Verlag ist zuletzt „Beratung im dritten Modus – Die Kunst, Komplexität zu nutzen“ in 2. Auflage erschienen, das Rudolf Wimmer zusammen mit  Katrin Glatzel und Tania Lieckweg  herausgegeben hat. Sehen Sie hier eine Stellungnahme des Autors zu seinem Buch.

Carl-Auer Buchtipp:
Rudolf Wimmer:
 
„Organisation und Beratung – Systemtheoretische Perspektiven für die Praxis“
Rudolf Wimmer, Katrin Glatzel, Tania Lieckweg (Hrsg.):  „Beratung im dritten Modus – Die Kunst, Komplexität zu nutzen“