Andrea Kaindl: „Chillen unterm Sorgenbaum – Chronische Schmerzen bei Kindern und Jugendlichen. Ein verhaltens- und hypnotherapeutisches Behandlungsmanual“
Rudolf Klein, Gunther Schmidt: „Alkoholabhängigkeit“Harald Ullmann: „Einführung in die Katathym Imaginative Psychotherapie (KIP)“
08.09.2017

Countdown zum Bücherherbst 2017

Nächste Woche kommen die neuen Titel des Carl-Auer-Herbstprogramms 2017 in den Handel. Einige Bücher sind schon von der Fachpresse besprochen worden. Lesen Sie hier die ersten Einschätzungen aus der Informations-Zeitschrift der Milton Erickson Gesellschaft, M.E.G.aPHONE (9/17):

Stimme zu Andrea Kaindls „Chillen unterm Sorgenbaum – Chronische Schmerzen bei Kindern und Jugendlichen. Ein verhaltens- und hypnotherapeutisches Behandlungsmanual “

„Das Buch [...] vermittelt nicht nur eine Fülle an Handwerkszeug für die Arbeit mit jungen Schmerzpatienten, sondern geht auch leicht verständlich auf die theoretischen Hintergründe verschiedener chronischer Schmerzerkrankungen bei Kindern und Jugendlichen ein. Insgesamt ein rundum gelungenes und wertvolles Behandlungsmanual, das sowohl in Gruppen- als auch in Einzelsettings anwendbar ist.“ 

Stimme zu  Rudolf Klein, Gunther Schmidts „Alkoholabhängigkeit“

„Das Buch ist ein unverzichtbares und absolut lesenswertes Know-how Paket und sei explizit nicht nur Systemikern oder im Suchtkontext Arbeitenden, sondern – alleine schon aufgrund der Häufigkeit, mit der Alkoholkonsum im Rahmen therapeutischer Kontexte eine Rolle spielt – einfach allen Therapeutinnen und Therapeuten empfohlen.“

Stimme zu 
Harald Ullmanns „Einführung in die Katathym Imaginative Psychotherapie (KIP)“

„In insgesamt sechs Kapiteln gibt der Autor eine gelungene Einführung in die Theorie und Grundlagen der KIP und beschreibt in – übrigens auch für Verhaltenstherapeuten – leicht zu lesender und bildhafter Sprache, durchsetzt mit Fallgeschichten, Beispielen und Übungen zum selber ausprobieren das therapeutische und didaktische System dieses Behandlungsansatzes, den er selbst als ‚Psychotherapie mit dem Tagtraum‘ bezeichnen. Fazit: Kurzweilig, informativ und lesenswert.“

Auf den Seiten des Carl-Auer Verlags können Leser zu jedem Titel auch eigene Kommentare abgeben und die Bücher bewerten. Wir freuen uns über Ihr Feedback!

Carl-Auer-Literaturtipp:
Herbstprogramm 2017