Bernhard Trenkle: „3 Bonbons für 5 Jungs – Strategische Hypnotherapie in Fallbeispielen und Geschichten“
Jeffrey K. Zeig: „Hypnotische Induktionen – Das Hervorrufen von Ressourcen und Potenzialen in Trance“
Bernhard Trenkle: „Dazu fällt mir eine Geschichte ein – Direkt-indirekte Botschaften für Therapie, Beratung und über den Gartenzaun“
Werner A. Leeb, Bernhard Trenkle, Martin F. Weckenmann (Hrsg.): „Der Realitätenkellner – Hypnosystemische Konzepte in Beratung, Coaching und Supervision“
09.09.2016

Dazu fällt mir ein Kongress ein

Berlin steht aktuell ganz im Zeichen zahnärztlicher Hypnosetherapie. Die Deutsche Gesellschaft für Zahnärztliche Hypnose (DGZH) e.V. bietet in ihrem umfangreichen Kongressprogramm noch bis Sonntag, den 11. September 2016 zahlreiche Workshops und hochkarätige Fachvorträge.

Wie gut integriert die Hypnose in die zahnärztliche Praxis heute ist, zeigt sich nicht zuletzt daran, dass die Workshops den aktuellen Leitsätzen zur zahnärztlichen Fortbildung von KZBV, BZÄK und DGZMK und der Punktebewertung von Fortbildungen von BZÄK und DGZMK entsprechen. Kongressteilnehmer können die praxisorientierten Lerneinheiten nutzen, um Ihre Kompetenzen im Bereich Angstabbau, Kommunikation, Selbsthypnose oder Selbstheilung weiter auszubauen. Informationen zur Veranstaltung und den Tagesprogrammen finden Sie auf der Webseite zum Kongress.

In einem ganztägigen Intensiv-Workshop zeigt  Jeffrey K. Zeig, Gründer und Leiter der Milton H. Erickson Foundation, wie sich klassische hypnotische Methoden – wie z.B. die Einstreutechnik, die Konfusionstechnik und Anekdoten – bei Angst oder Depression einsetzen lassen. Auch Bernhard Trenkle, ausgezeichnet mit dem  Lifetime Achievement Award der Milton Erickson Foundation, ist unter den Referenten. 

Im Zentrum des kongressbegleitenden Wissenschaftssymposiums steht ein Gastvortrag von Thilo Hinterberger mit dem Thema: „Wie wirkt Hypnose im Gehirn?“

Carl-Auer-Literaturtipps:
Neu! 
Bernhard Trenkle: „3 Bonbons für 5 Jungs – Strategische Hypnotherapie in Fallbeispielen und Geschichten“
Jeffrey K. Zeig: „Hypnotische Induktionen – Das Hervorrufen von Ressourcen und Potenzialen in Trance“
Werner A. Leeb, Bernhard Trenkle, Martin F. Weckenmann (Hrsg.): „Der Realitätenkellner – Hypnosystemische Konzepte in Beratung, Coaching und Supervision“
Bernhard Trenkle: „Dazu fällt mir eine Geschichte ein – Direkt-indirekte Botschaften für Therapie, Beratung und über den Gartenzaun“