Agnes Kaiser Rekkas (CD): „Der Diamant der Stärke – Erholung und Vitalisierung bei Erschöpfung und Burn-out“
Agnes Kaiser Rekkas (CD): „Aufwind – Stabilisierung und Vitalisierung bei depressiver Verstimmung“
Ben Furman, Tapani Ahola: „Raus aus dem Tief – Übungen für mehr Lebensfreude“
Brian M. Alman: „Weniger Stress – mehr Kindheit!– Ein Stressbewältigungsprogramm für Kinder, ihre Eltern und Lehrer“
14.10.2016

Deutschland im Überforderungsmodus

Die  3. Stressstudie der Techniker Krankenkasse sieht Deutschland im Modus der Dauerüberforderung. Sechs von zehn Erwachsenen hierzulande stehen unter Strom, fast jeder Vierte gibt sogar an, oft sehr gestresst zu sein.

Wichtigster Stressfaktor ist laut der Studie der Job (46 Prozent). Am Druck durch die eigene Arbeitssituation leiden mehr Männer als Frauen. Mit zu hohen Erwartungen an sich selbst stressen sich andererseits eher Frauen als Männer (43 Prozent). Weitere Ursachen für krankmachende Überforderung sind unter anderem zu viele Termine in der Freizeit (33 Prozent), Hektik und Staus im Straßenverkehr (30 Prozent) sowie die ständige digitale Erreichbarkeit (28 Prozent).

Diese betrifft besonders die Berufstätigen: Drei von zehn Befragte geben an, auch nach Feierabend oder im Urlaub für den Arbeitgeber und Kunden erreichbar sein zu müssen. Bei Ihnen liegt der Stresspegel besonders hoch. Vier von zehn ständig erreichbaren Beschäftigten stehen unter Dauerdruck.

Bestürzend: Ein Drittel aller Gestressten greift zur Flasche um ‚runterzukommen‘. Nur jeder zweite rafft sich in der Freizeit dazu auf, dem Stress mit Ausgleichssport etwas entgegenzusetzen. Nur 13 Prozent, Frauen deutlich häufiger als Männer, nutzen tatsächlich Entspannungsmethoden wie Yoga oder Autogenes Training.

Zwar unterstützen Krankenkassen Burn-out-Prophylaxe-Programme mit finanziellen Zuschüssen oder bieten eigene Kurse an, aber nicht jeder möchte seine kostbare Freizeit durch feste Termine beschnitten sehen. Alternativen bieten gerade digitale Entspannungsprogramme für  zu Hause. So sind therapeutische Trancen bestens geeignet, den eigenen Energiehaushalt in Ordnung zu bringen und in seine Mitte zurückzufinden. Die Anleitungen dazu gibt es auf CD zum Beispiel vom Carl-Auer Verlag.

Carl-Auer-Literaturtipps:
Agnes Kaiser Rekkas (CD): „Aufwind – Stabilisierung und Vitalisierung bei depressiver Verstimmung“
Agnes Kaiser Rekkas (CD): „Der Diamant der Stärke – Erholung und Vitalisierung bei Erschöpfung und Burn-out“ 
Ben Furman, Tapani Ahola: „Raus aus dem Tief – Übungen für mehr Lebensfreude“
Brian M. Alman: „Weniger Stress – mehr Kindheit!– Ein Stressbewältigungsprogramm für Kinder, ihre Eltern und Lehrer“