26.07.2016

Eigener YouTube-Kanal für die Carl-Auer Akademie

Das Spektrum systemischen Denkens ist breit, und es ist keineswegs logisch konsistent und widerspruchsfrei. Gemeinsam mit Kooperationspartnern bringt die Carl-Auer Akademie Menschen miteinander ins Gespräch, die sich sonst eher nicht begegnen würden und ermöglicht so unwahrscheinliche Kommunikationen. 

Bestes Beispiel dafür ist die Kongressreihe „Reden reicht nicht!?“, die auch in diesem Jahr wieder mehr als 1.400 Ärzte, Therapeuten und Berater mit und ohne systemischen Hintergrund im Heidelberger Kongresshaus zusammenführte. In Vorträgen und Workshops ging es um Bifokal-multisensorische Interventionsstrategien für Therapie und Beratung. Außerdem ging es um hypnosystemische und verhaltenstherapeutische Ansätze und die Ego-State-Therapie. 

Die Mitschnitte der hochkarätigen Eröffungsvorträge und einzelner Symposien, mit denen wir den neuen YouTube Kanal der Carl-Auer Akademie starten, geben auch all jenen einen Eindruck von der besonderen Atmosphäre der Veranstaltung, die diesmal  nicht teilnehmen konnten. Freuen Sie sich auf Vorträge von Maja Storch, Carolyn Daitch oder Woltemade Hartman. Nach und nach werden  andere sehenswerte Beiträge bereitgestellt. 

K
ünftig wollen wir alle Veranstaltungen der Carl-Auer Akademie und ihrer Kooperationspartner regelmäßig mit Videos dokumentieren. 

Carl-Auer-Literaturtipp: 
Michael Bohne, Matthias Ohler, Gunther Schmidt, Bernhard  Trenkle (Hrsg.): „Reden reicht nicht!? – Bifokal-multisensorische Interventionsstrategien für Therapie und Beratung