10.08.2015

Radiotipp: „Arbeit 4.0 – Ist der Acht-Stunden-Tag Geschichte?“

„Der Acht-Stunden-Tag gehört seit Jahrzehnten zum vertrauten Inventar des deutschen Sozialstaats und der Gewerkschaftsbewegung. Viele Angestellte bewegen sich aber längst in einer anderen Arbeitszeit-Realität. In den IT-Berufen, der Gastronomie oder auf dem Bau bestimmt das Arbeits-Volumen auch die Arbeits-Zeit. Werden feste Regeln durch den Gesetzgeber damit überflüssig?“
 
Diese und andere Fragen stehen am 10. August 2015 in der Radiosendung „SWR2 Forum“ mit dem Titel „Arbeit 4.0 – Ist der Acht-Stunden-Tag Geschichte?“ zur Diskussion. 

Zu den Gästen der Gesprächsrunde gehört auch Professor Dr. Dirk Baecker, deutscher Soziologe und Inhaber des Lehrstuhls für Kulturtheorie und Management an der Privaten Universität Witten/Herdecke. Moderiert wird das Gespräch von Eggert Blum. 

Alle Infos zur Sendung finden sich auf der SWR-Website:
SWR2 Forum, 10. August 2015, 17:05 bis 17:50 Uhr: „Arbeit 4.0 – Ist der Acht-Stunden-Tag Geschichte?“

Dirk Baecker im Carl-Auer Verlag
Der Soziologe Dirk Baecker zählt zu den Autoren des Carl-Auer Verlags. Von ihm stammt das Buch „Nie wieder Vernunft“. Außerdem hat er im Heidelberger Fachverlag die beiden Standardwerke von Niklas Luhmann „Einführung in die Systemtheorie“ und „Einführung in die Theorie der Gesellschaft“ herausgegeben.