25.06.2015

Volkskrankheit Schlafstörungen – Carl Auers Buchtipp

Erholt und ausgeschlafen am Morgen aufwachen und munter in den neuen Tag starten – wer wünscht sich das nicht? Laut einer Studie des Robert-Koch-Instituts leiden jedoch etwa 25 Prozent der Bevölkerung in Deutschland an Schlafstörungen. Und nicht wenige greifen zu Medikamenten.

In welchem Ausmaß auch hierzulande Schlaf- und Beruhigungsmittel  verschrieben und eingenommen werden, beschreibt ein lesenswerter  Artikel, der am 11. Juni 2015 in der „Zeit“ erschienen ist. Der Beitrag ist online nachzulesen auf zeit.de: „Bleiben Sie jetzt bloß nicht ruhig!“

Nicht von ungefähr wurde bereits vor 15 Jahren der „Internationale Tag des Schlafs“ ins Leben gerufen. Der Aktionstag findet in Deutschland jährlich am 21. Juni statt.

Carl Auer nimmt den „Internationalen Tag des Schlafs“ zum Anlass für einen aktuellen Buchtipp
„Besser schlafen mit Selbsthypnose – Das Fünf-Wochen-Programm für Aufgeweckte“
von Dr. Heinz-Wilhelm Gößling 
(Erscheinungstermin: Herbst 2015)