Veranstaltungskalender

03.03.2017

8. Wissenschaftliche Fachtagung der bkj, Frankfurt a. M.

„‚Im Zeichen des Bösen‘ – Aggression zwischen Kompetenz, Faszination und Destruktivität“; u. a. mit Inés Brock

10.03.2017

10. DGsF-Tagung, Karlsruhe

„Aneinander wachsen“; u. a. mit Erika Gollor, Wilfried De Philipp

16.03.2017

9. Dattelner Kinderschmerztage, Recklinghausen

Im Team wirken

Vier-Länder-Kongress für Kinderschmerztherapie und Pädiatrische Palliativversorgung in Zusammenarbeit mit Österreich, der Schweiz und den Niederlanden, u. a. mit Eckart von Hirschhausen und Prof. Dr. Navil F. Sethna (Clinical Director des Mayo Family Pediatric Pain Rehabilitation Center der Harvard Medical School).

Das vorläufige Programm, Anmeldemöglichkeit und weitere Kongressinformationen finden Sie auf www.eigenes-leben-ev.de/dattelner-kinderschmerztage

Carl-Auer Literaturtipps:
Michael Dobe, Boris Zernikow: „Rote Karte für den Schmerz – Wie Kinder und ihre Eltern aus dem Teufelskreis chronischer Schmerzen ausbrechen“
Daniel Wilk: „Warmer Wind nimmt den Schmerz – Zuverlässige Entspannung und Schmerzlinderung durch Hypnosegeschichten“
Mark P. Jensen: „Hypnose bei chronischem Schmerz – Ein Behandlungsmanual“
Maggie Phillips: „Chronische Schmerzen behutsam überwinden – Anleitungen zur Selbsthilfe“

22.03.2017

XXXV. DGKJP Kongress, Ulm

„Dazugehören! Bessere Teilhabe für traumatisierte und psychisch belastete Kinder und Jugendliche“; u. a. mit Roland Schleiffer

22.03.2017

Deutscher Kongress für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Berlin

„Psycho – Soma. Mensch – System.“; u. a. mit Markus W. Haun

24.03.2017

Tagung des Österreichischen forums Systemaufstellungen (ÖfS), Mauerbach bei Wien

„Wie Krankheit zu Gesundheit führt: Symptome als Wegweiser zu einer heilsamen Entwicklung. Systemische Aufstellungsarbeit im Feld der SozioPsychoSomatik“; u. a. mit Karin Schöber, Dimitris Stavropoulos, Roland Schleifer, Siegfried Essen, Stephan Hausner und Renate Daimler

28.03.2017

16. Deutscher Kinder- und Jugendhilfetag, Düsseldorf

„22 Mio. junge Chancen – gemeinsam. gesellschaft. gerecht. gestalten.“