Simons Systemische Kehrwoche

“Den Sachs machen…”

Fritz B. Simon

Die Sprache entwickelt sich ja evolutionär. Eine neue Redewendung, die ich in den letzten Tagen gehört habe, und die mir gefällt, ist die oben zitierte. Sie steht dafür, seinem Leben ein Ende zu machen, bevor die Demenz einen in den Zustand versetzt hat, zu vergessen, wo man die Pistole hingelegt hat…

Bookmarken bei
Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Facebook
  • Twitter
  • Colivia
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • Wikio DE

7 Kommentare

  1. nomen non est omen

    “Den Tucholsky machen” ist tatsächlich aus der Mode gekommen. “Den Enke machen” ist irgendwie theatralisch und belästigend. Da scheint der “Sachs” doch eine gute Lösung, obwohl ….der Dreck in der Wohnung? Wer macht die Sauerei weg?

    Die BBC hat sich das (in anderem Kontext)auch gefragt:
    http://www.youtube.com/watch?v=gWcxC9AzRYQ&feature=related

    Comment by es — 29. Mai 2011 @ 19:16 Uhr

  2. Ob Sachs, Tucholsky oder Enke. Ich find´s einfach geschmacklos…

    Comment by Ikea-Kunde — 29. Mai 2011 @ 19:27 Uhr

  3. …und auch empörend!

    Comment by Ikea-Kunde — 29. Mai 2011 @ 19:28 Uhr

  4. Die ersten Verlage sind jetzt tatsächlich bereit, ihre Papierbücher zurückzunehmen und in Leserechte auf Kindle oder iPad umzutauschen. Ganze Meter Literatur, je nach Geschmack, wird man los.
    Aber, was wird aus Billy?

    Comment by es — 30. Mai 2011 @ 08:39 Uhr

  5. Billy möchte aus dem Småland abgeholt werden.

    Comment by Ikea-Kunde — 30. Mai 2011 @ 09:45 Uhr

  6. kann mich auch noch daran erinnern, dass man vor einigen Jahren noch “abbarschelte” – aber wer interessiert sich heute noch für die Exkursionen in die Bäderwelt eines gehobenen Hotels durch einen gewissen Uwe Barschel.

    Comment by judoelke — 30. Mai 2011 @ 18:32 Uhr

  7. Abgesehen von der Sauerei, die man hinterlässt, beim “den Sachs machen”, von dem Andere mit rein ziehen beim “den Enke machen” und so … Es gibt sauberere Lösungen. Mit denen kann ich gut leben … oder auch abtreten.

    Comment by Hedwig — 31. Mai 2011 @ 00:58 Uhr

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag.

Entschuldige, das Kommentarformular ist zurzeit geschlossen.

Juli 2014
M D M D F S S
« Jun    
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031  
Systemische Kehrwoche

Fritz B. Simon
Fritz B. Simon


nach Stichwort
Carl-Auer LebensLustCarl-Auer CompactCarls Klassiker-BibliothekCoachingFamilientherapie und FamilienforschungHypnose und HypnotherapieKinder- und JugendlichentherapieManagement / OrganisationsberatungOrganisations- und StrukturaufstellungenPaartherapiePhilosophie / Systemtheorie / GesellschaftPsychiatriePsychologie/PsychotherapieSystemaufstellungenSystemische MedizinSystemische PädagogikSystemische Soziale ArbeitSystemische TherapieTherapie und HumorVerlag für Systemische Forschung
HörBarLesBarBuchBarMachBar
AnsprechpartnerCarl Auer – Geist or Ghost?Jobs & PraktikaVerlag für Systemische ForschungSo finden Sie uns
ManuskriptangeboteBuchhandelPartnerbuchhandlungVeranstaltungenLinksProspektanforderungNewsletterGeschenkgutscheinE-Cards
AktuellesRezensionsexemplareUnsere VorschauVerlagsgeschichte