Grapschen

In der aktuellen Diskussion um die Reform des Sexualstrafrechts taucht wiederholt der Begriff des Grapschens (wahlweise auch Grabschen) auf. Ich habe keine gute Definition gefunden, was das genau ist. Es geht mir auch nicht um eine akademische Wortklauberei. Aber wenn man Grapschen unter Strafe stellen möchte, müsste schon klar sein, was das ist. Unklar ist … Mehr lesen

„Die Würde des Menschen ist auch beim Ficken unantastbar.“

Auch die Stadt Stuttgart ist mit dem Wort „ficken“ beschäftigt. Im Spiegel lese ich grade von einer Aktion der Stadt, um für einen anständigen Umgang zwischen Prostituierten und Kunden zu werben. „Die Würde des Menschen ist auch beim Ficken unantastbar.“ Subtitel: „Stoppt Zwangs- und Armutsprostitution.!“ Damit solle eine „Wertediskussion zum Frauenbild in der Gesellschaft, zu … Mehr lesen

Gestalter und Bedenkenträger

Gestern verbrachte ich einen Tag mit jungen Unternehmern, die sich mit dem Thema Sex&Partnerschaft auseinandersetzen wollten. Die Moderatorin eröffnete den Tag mit dem Zitat „Wer ficken will, muss freundlich sein“, was mit großen Hallo lachend begrüßt wurde. Sex war willkommen in der Welt der herausforderungsfreudigen Gestalter. Was folgte, war ein hochenergetischer erfrischender Tag. Kontrasterlebnis: Vor … Mehr lesen

Sexualstrafrecht und Sex-Roboter

Für Männer , die nicht so viel Wert auf Gegenseitigkeit beim Sex legen, gibt es gute und schlechte Nachrichten. Der Bundestag will den „Vergewaltigungsparagrafen“ 177 strenger fassen. Neu definiert werden soll der Widerstand des Opfers. Bisher galt das Ignorieren eines aktiven (körperlichen) Widerstands als Voraussetzung, um den Tatbestand der Vergewaltigung zu definieren. Jetzt soll bereits … Mehr lesen

Manieren im Bordell

Kunden von Prostituierten benehmen sich schlechter als früher. Sie seien überheblich, heuchlerisch, wehleidig und ungepflegt. So berichtet es die Ex-Domina/Prostituierte Karolina Leppert in ihrem eben erschienenen Buch „Männermanieren. Standpauke aus dem Rotlicht.“ In einem schönen Interview mit der Journalistin Michèle Binswanger schildert sie ein paar interessante professionelle Einstellungen , die therapeutischen Haltungen nicht unähnlich sind. … Mehr lesen

Spotlight

Ich war gespannt, wie die katholischen Autoritäten auf den Oscar für „Spotlight“ reagieren würden. Der Film beschreibt, wie eine Gruppe investigativer Journalisten des „Boston Globe“ im Jahr 2002 den massenhaften Missbrauch von Kindern durch katholische Geistliche nachgewiesen haben. Überzeugt hat mich dabei, wie sehr der Film deskriptiv bleibt und – gerade weil es so nahe … Mehr lesen

Penis Captivus

Im Internet kursiert ein Video aus China. Die Leiche eines Mannes wird abtransportiert. Auf der Leiche, verdeckt und nicht richtig zu sehen, bewegt sich offenbar eine andere Person. Erklärung laut BILD: ein alter Mann ist im Bordell beim Verkehr mit einer Prosituierten gestorben. Sie bekam vor lauter Schreck einen Scheidenkrampf und hält den Penis des … Mehr lesen

Arm aber sexy

Ein Berliner Freund meinte, die Stadt verliere ihren Charme und alles werde teurer. „Arm aber sexy gehört der Vergangenheit an.“ Wir hatten eine kurze Diskussion, ob mit „arm“ auch „sexy“ verloren gehe. Der Freund meinte ja. Ich bin mir nicht sicher. So macht Reichtum ja auch keinen Spaß. Die armen Reichen!  

Freie Qual

Schön postmodern: Vor kurzem bekam ich unabhängig voneinander von zwei aufmerksamen Leserinnen dieses Blogs zwei Links zugeschickt, die die freie Wählbarkeit sexueller Vorlieben wunderbar illustrieren. Wer keinen Fetisch (gemeint sind hier Fantasie-Vorlieben) im Sinn hat, kann hier einen bestellen. Wer einen zuviel hat, kann ihn dort loswerden. erotische-hypnose.com bietet MP3-Hynosen für jede Vorliebe an. Wenn … Mehr lesen