Freie Qual

Schön postmodern: Vor kurzem bekam ich unabhängig voneinander von zwei aufmerksamen Leserinnen dieses Blogs zwei Links zugeschickt, die die freie Wählbarkeit sexueller Vorlieben wunderbar illustrieren. Wer keinen Fetisch (gemeint sind hier Fantasie-Vorlieben) im Sinn hat, kann hier einen bestellen. Wer einen zuviel hat, kann ihn dort loswerden.

erotische-hypnose.com bietet MP3-Hynosen für jede Vorliebe an. Wenn man also nicht genau weiss, was man fantasieren soll, sucht man eine Überschrift aus und wird dann entspannt durch die Fantasien getrancet. Kleine Auswahl:Der lesbische Mann; Küss meine Füße; Der erzwungene Orgasmus; Du lebst Keusch!; Pinkerella; Mindfuck – der goldene Orgasmus; Gummipuppenzeit; Werde eine Zweilochstute; Cuckolded – Gefesselt & Ausgeliefert

Und wem es dann zuviel wird, der geht unter fetisch-loswerden.com auf das „Anti-Fetisch-Forum“ und erkundigt sich, wie man das Ding wieder loswird.

So flott geht es zu.

Die Älteren werden sich an Zeiten erinnern, als man Fantasien noch selber erzeugt hat . Und wenn die Älteren sich mal mit Psychoanalyse befasst haben, kommt ihnen der wuchtige Begriff des „Triebschicksals“ bekannt vor, der einen so richtig festlegte und die Qual der Wahl ersparte.

Auf der andern Seite: Dieser Optionalismus ist schon mühsam…Muss ich schon wieder wollen, was ich will?!!

 

Ein Kommentar zu “Freie Qual

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.