Sexualstrafrecht und Sex-Roboter

Für Männer , die nicht so viel Wert auf Gegenseitigkeit beim Sex legen, gibt es gute und schlechte Nachrichten. Der Bundestag will den „Vergewaltigungsparagrafen“ 177 strenger fassen. Neu definiert werden soll der Widerstand des Opfers. Bisher galt das Ignorieren eines aktiven (körperlichen) Widerstands als Voraussetzung, um den Tatbestand der Vergewaltigung zu definieren. Jetzt soll bereits … weiterlesen

Manieren im Bordell

Kunden von Prostituierten benehmen sich schlechter als früher. Sie seien überheblich, heuchlerisch, wehleidig und ungepflegt. So berichtet es die Ex-Domina/Prostituierte Karolina Leppert in ihrem eben erschienenen Buch „Männermanieren. Standpauke aus dem Rotlicht.“ In einem schönen Interview mit der Journalistin Michèle Binswanger schildert sie ein paar interessante professionelle Einstellungen , die therapeutischen Haltungen nicht unähnlich sind. … weiterlesen

Spotlight

Ich war gespannt, wie die katholischen Autoritäten auf den Oscar für „Spotlight“ reagieren würden. Der Film beschreibt, wie eine Gruppe investigativer Journalisten des „Boston Globe“ im Jahr 2002 den massenhaften Missbrauch von Kindern durch katholische Geistliche nachgewiesen haben. Überzeugt hat mich dabei, wie sehr der Film deskriptiv bleibt und – gerade weil es so nahe … weiterlesen

Freie Qual

Schön postmodern: Vor kurzem bekam ich unabhängig voneinander von zwei aufmerksamen Leserinnen dieses Blogs zwei Links zugeschickt, die die freie Wählbarkeit sexueller Vorlieben wunderbar illustrieren. Wer keinen Fetisch (gemeint sind hier Fantasie-Vorlieben) im Sinn hat, kann hier einen bestellen. Wer einen zuviel hat, kann ihn dort loswerden. erotische-hypnose.com bietet MP3-Hynosen für jede Vorliebe an. Wenn … weiterlesen

Erektionsstörungen von Sexualstraftätern behandeln?

Ein ethisches Dilemma wird eben im Journal of Sexual Medicine diskutiert. Soll/Darf man die Erektionsstörungen von Sexualstraftätern behandeln? Auf den ersten Blick scheint die Lage klar: Nein, weil man Täter nicht noch unterstützen dürfe. Eine interessante Differenzierung bringt der Forensiker Paul Fedoroff. Nein nur dann, wenn die Straftäter einseitig auf ihre (z.B.) pädophile Paraphilie festgelegt … weiterlesen

Fremd gehen

Glücklicherweise lernt man als Dozent auch etwas von den Kurs-Teilnehmern. Wie ich neulich. Die Rede war von der Nebenbedeutung bestimmter Begriffe und irgendwie kam man auf das Fremdgehen. Ein Kollege buchstabierte das so durch: Fremdgehen heisst in die Fremde gehen. Und warum geht man in die Fremde? Um etwas zu lernen, das man noch nicht … weiterlesen

Intelligenz und Attraktivität

Die Hirn-Trainings App NeuroNation verspricht eine verbesserte Hirnfunktion, wenn man fleißig übt. Sie wirbt mit einer Studie, die herausgefunden hat, dass wahrgenommene Intelligenz die Partnerchancen erhöht. Allerdings – sag bloss! – nur zugeschriebene oder vorgetäuschte Intelligenz reicht nicht auf Dauer. Deshalb – so die Werbelogik – sollte man Intelligenz trainieren. Intelligenz vor allem dafür, Partner … weiterlesen