Erektionsstörungen von Sexualstraftätern behandeln?

Ein ethisches Dilemma wird eben im Journal of Sexual Medicine diskutiert. Soll/Darf man die Erektionsstörungen von Sexualstraftätern behandeln? Auf den ersten Blick scheint die Lage klar: Nein, weil man Täter nicht noch unterstützen dürfe. Eine interessante Differenzierung bringt der Forensiker Paul Fedoroff. Nein nur dann, wenn die Straftäter einseitig auf ihre (z.B.) pädophile Paraphilie festgelegt … weiterlesen

Potenz und Erektion

In meinem April-Interview mit ZEITonline geht es um „Impotenz“. Ich hatte dort den Unterschied zwischen  Erektion und Potenz angesprochen. Gestern stand es online, heute kamen drei Emails (2 Frauen,1 Mann), die die Unterscheidung entlastend und stressreduzierend erlebten. Schön, wenn man bereits mit einer Definition Erleichterung verschaffen kann…. http://www.zeit.de/zeit-magazin/leben/2015-04/impotenz-viagra-sex-erektionsstoerung-partnerschaft

Erektionsstörungen kommen und gehen

Manche Erektionsstörungen bessern sich von selbst. Das wird in einer follow-up-Untersuchung zweier richtungweisender Prävalenz-Studien  gezeigt. Die Forscher gingen der Frage nach, zu wieviel Prozent die erektile Dysfunktion mit der Zeit schlechter (Progession) oder besser (Regression) wird. Innerhalb von 3-7 Jahren verschlechterte sich – deutlich altersabhängig  – die Symptomatik bei 28-51%. Aber immerhin 21-25% berichteten von … weiterlesen