Geschlecht: Aktive und passive Negation

Seit heute gilt eine Änderung des Personenstandsgesetzes: Eltern müssen nicht mehr das Geschlecht des Neugeborenen im Geburtsregister  eintragen lassen, wenn die Geschlechtszuordnung nicht eindeutig ist. Eine gute Entscheidung für die (geschätzten) 80.000 Intersexuellen in Deutschland (noch mehr für die, die noch geboren werden)! Soviel Ambiguitätstoleranz erfährt man vom Gesetzgeber selten. Die begrüßenswerte Gesetzesänderung (passive Negation … weiterlesen