Rückrufaktion: Therapie schwuler Männer

Durch eine ungewöhnlichen Reue-Aktion hat Robert L. Spitzer, bekannt als maßgeblicher Autor des psychiatrischen Diagnose-Inventars  DSM-III und IV und eine Alpha-Figur der US-Psychiatrie, jetzt die Fachwelt erstaunt. Spitzer hatte 2001 eine Studie publiziert, in der er 200 ehemals homosexuelle Männer interviewte, die durch Therapie (im Original „reparative therapy“) von ihrer homosexuellen Orientierung abgekommen sein sollten. … weiterlesen