Signierstunde mit Mia Roth am 5. November 2015 auf der „2. Teile Therapie Tagung“ in Heidelberg.
05.11.2015

Signierstunde mit Mia Roth auf der „2. Teile Therapie Tagung“

Die „2. Teile Therapie Tagung“ in Heidelberg hat begonnen. Zu den Hauptvorträgen des ersten Tages zählte der Beitrag von Mia Roth und Woltemade Hartman. Er drehte sich ganz um Roths autobiografische Geschichte „Überleben durch Vergessen – Die jüdische Geliebte, der Retter von der Gestapo und die kleine Zeugin“. Der Vortrag war gut besucht. Entsprechend rege war das Interesse an der Signierstunde danach. Viele Besucher nutzten die einmalige Gelegenheit und ließen sich ihr frisch erworbenes Buch von der Autorin mit persönlicher Widmung signieren. Für den Kongress ist die Geschichtsprofessorin extra aus Australien angereist. 

Buchinformationen inklusive Inhaltsverzeichnis, Leseprobe und Flyer, der ein Interview mit der Autorin Mia Roth enthält, gibt es online unter:
Überleben durch Vergessen – Die jüdische Geliebte, der Retter von der Gestapo und die kleine Zeugin“

Die Tagung mit dem Schwerpunkt Traumatherapie findet noch bis zum 8. November 2015 in der Heidelberger Stadthalle statt. Das Programm mit den beteiligten Referenten ist online auf www.teile-tagung.de.