01.12.2016

Bernhard Trenkle über „3 Bonbons für 5 Jungs“

Bernhard Trenkle: „3 Bonbons für 5 Jungs“ – Strategische Hypnotherapie in Fallbeispielen und Geschichten“

Das neue Buch von Bernhard Trenkle „3 Bonbons für 5 Jungs – strategische Hypnotherapie in Fallbeispielen und Geschichten“ ist – bei aller erzählerischen Verve – ein nicht ganz einfach zu verstehendes Werk. Es ist vor allem eine Reverenz vor und Auseinandersetzung mit Milton H. Erickson, einem der  Begründer der modernen Hypnose und Hypnotherapie.  Wir haben den Autor dazu befragt, er hat ausführlich geantwortet. Lesen Sie hier einen Auszug aus dem Gespräch, das vollständig hier nachzulesen ist.

Carl-Auer: Ihr neues Buch versammelt verschiedene Ihrer Veröffentlichungen aus rund 30 Jahren. Die Fälle und das Inhaltsverzeichnis wirken auf den ersten Blick etwas heterogen. Wer eine Art „Lehrbuch“ erwartet, könnte sich enttäuscht sehen. Sie sprechen über bedeutende Protagonisten der Hypnotherapie und von ihren Fällen, mitunter auch von Ihren eigenen. Dabei bleiben Sie als Autor und Therapeut selbst ein wenig schemenhaft. Könnte man sagen, dass der Titel Ihres Buches wortwörtlich genommen werden will und „Strategische Hypnotherapie in Fallbeispielen und Geschichten“ wie ein Bildungsroman das Ganze Ihrer hypnotherapeutischen Genese nachzeichnet? „3 Bonbons für 5 Jungs“ wäre damit als die Summe und die Landkarte Ihrer hypnotherapeutischen Erfahrung zu verstehen?“

Bernhard Trenkle: Ja gut, neulich war ich mit den beiden Lektoren des Verlags in Heidelberg im bekannten Cafe Schafheutle. Es gab überhaupt keine Leberwurst. Das war sehr enttäuschend.

Ich bedanke mich aber für diese Frage, weil mir gerade klar wird, wie sehr mein Buch in der Tradition von Erickson verankert ist. Es gibt bis heute weltweit kein Buch, das behauptet, ein Lehrbuch Erickson’scher Therapie zu sein, oder auch nur behauptet, auf einer Meta-Ebene schlüssig darzustellen, was Erickson insgesamt gemacht hat. Milton Erickson hat ja selbst kein einziges Buch geschrieben. Es gibt aber diese hervorragenden zweieinhalbtausend Seiten in den 6 Bänden der Gesammelten Schriften. Dort sind Zeitschriftenartikel und Buchbeiträge gesammelt und thematisch geordnet, die er im Verlauf von 50 Jahren geschrieben hat. Das Spektrum der Themen ist enorm.

Ganz so umfassend ist das Buch „3 Bonbons für 5 Jungs“ nicht. Trotzdem, Sie haben recht: Es umfasst ein großes Themenspektrum sowohl hinsichtlich der behandelten Symptome und Störungsbilder als auch bezüglich der therapeutischen Ansätze. Das Buch fasst die interessantesten meiner Artikel zusammen, die seit 1983 in Deutschland, USA, Frankreich, Italien und in Ungarn in Zeitschriften oder Büchern erschienen sind und die es zu Teilen bisher noch nicht auf Deutsch gab. Meine Stärke in meinen Seminaren, Vorträgen und auch in diesem Buch liegt in der Vielzahl der spannenden illustrativen Fallbeispiele, mit der die theoretischen Darlegungen praktisch verständlich werden. Der fachkundige Leser bekommt vielfältige Anregungen für die eigene Praxis.

Wegen der vielen Fallbeispiele ist es aber auch durchaus spannend für Leser, die allgemein psychologisch interessiert sind. Mein Lese-Tipp: nicht von vorne nach hinten lesen wie bei einem Roman, sondern im Inhaltsverzeichnis das Kapitel raussuchen, was einen am meisten neugierig macht; dann nach und nach die anderen Artikel lesen. Und wenn dann vielleicht die Lust auf eine Zugabe entsteht, gibt es auf der Carl-Auer-Webseite noch einige weitere Artikel. Im Buch gibt es darüber hinaus noch Hinweise auf weitere Artikel, die in anderen Büchern aktuell noch erhältlich sind.

Der Autor: Bernhard Trenkle, Dipl.-Psych., Dipl.-Wi.-Ing.; Psychologischer Psychotherapeut und Lehrtherapeut mit eigener Praxis in Rottweil; 1984–2003 Vorstandsmitglied der Milton Erickson Gesellschaft für Klinische Hypnose (M. E. G.); Gründungsherausgeber des M.E.G.a.Phon (1984–1998);1986 Gründer des Milton Erickson Instituts Rottweil; President Elect der International Society of Hypnosis (ISH) und der Milton Erickson Foundation, Phoenix, USA. 1999 erhielt er den Life Time Achievement Award der Milton Erickson Foundation und 2012 den Milton-Erickson-Preis der M. E. G. sowie den Pierre Janet Award for Clinical Excellence der International Society of Hypnosis (ISH), 2016 erhielt er den Nezindlovu Award des Milton Erickson Instituts Südafrika für die Förderung der Hypnose auf dem afrikanischen Kontinent. Veröffentlichungen u. a.: Das Ha-Handbuch der Psychotherapie (9., korr. Aufl. 2013), Das Aha!-Handbuch der Aphorismen und Sprüche für Therapie, Beratung und Hängematte (4. Aufl. 2012), Die Löwen-Geschichte (6. Aufl. 2013), Dazu fällt mir eine Geschichte ein – Direkt-indirekte Botschaften für Therapie, Beratung und über den Gartenzaun (2. Aufl. 2014).



Margarethe Seul-McGee

Margarethe Seul-McGee
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Carl-Auer Verlag GmbH
Vangerowstr. 14
69115 Heidelberg

E-Mail: seul-mcgee@carl-auer.de
Telefon: +49 6221 6438-17