Begehrtes Wissen - Eine systemtheoretische Reflexion zu Wissens- und Entscheidungskulturen in Organisationen
Tilia Stingl de Vasconcelos

Begehrtes Wissen

Eine systemtheoretische Reflexion zu Wissens- und Entscheidungskulturen in Organisationen

Mit einem Vorwort von Thomas A. Bauer
286 Seiten, Kt, 2012
25,95 € ISBN 978-3-89670-956-1 Thema: Management/Organisationsberatung, Philosophie/Systemtheorie/Gesellschaft Reihe: Verlag für Systemische Forschung In Organisationen, in denen Entscheidungen durch Wissen legitimiert werden sollen, bedeutet fehlendes Wissen vor allem ein Problem. Die Autorin erhebt in diesem Buch den Anspruch,... Weiterlesen

In Organisationen, in denen Entscheidungen durch Wissen legitimiert werden sollen, bedeutet fehlendes Wissen vor allem ein Problem. Die Autorin erhebt in diesem Buch den Anspruch, nach einer eingehenden Analyse der nach gegenwärtigen (nicht nur) systemischen und systemtheoretischen Denkmodellen erschaffenen Wissenskonzepte ein eigens für die Behandlung von nicht-disponiblem bzw. indisponiblem Wissen erstelltes Reflektionsmodell vorzuschlagen und somit Alternativen zu Konzepten wie dem des impliziten Wissens, der Wissensweitergabe, des Wissensträgers und Ähnlichem anzubieten.

Das Modell, das hier erarbeitet wird, zielt darauf ab, eine neue Perspektive vorzuschlagen, die Organisationen auf unkomplizierte Weise die Selbstbeobachtung bzw. die Selbstreflexion erlaubt, unabhängig davon, welchen Umgang (Kultur) diese Organisationen mit Wissen und Nichtwissen wählen mögen. Indisponibles Wissen wird damit im Organisationssystem so positioniert, dass dessen Potential als das Wissen um die Indisponibilität von Wissen erkenntlich wird: Nicht-Wissen als Bewusstheits- und Bewusstseinszustand einer Organisation.

„Ich wünsche, dass dieses Buch viele interessierte Leserinnen und Leser findet, vor allem solche, die in und mit Organisationen gesellschaftspolitische Verantwortung übernommen haben.“
O. Univ.-Prof. Dr. Thomas A. Bauer

Tilia Stingl de Vasconcelos

Tilia Stingl de Vasconcelos, Dr. phil., arbeitete nach ihrem Studium der Wirtschaftsinformatik an der Technischen Universität Wien und dem Universitätslehrgang Magazinjournalismus zunächst als freie Journalistin, dann im Finanzsektor und anschließend in einer internationalen Unternehmensberatung. Sie promovierte in Kommunikationswissenschaft an der Universität Wien und ist heute als Dozentin im Bereich Organisationsentwicklung tätig.

2 verwandte Artikel
162 weitere Artikel zum Thema Management/Organisationsberatung
125 weitere Artikel aus der Reihe Verlag für Systemische Forschung