Burnout erkennen, überwinden, vermeiden
Gabriele Kypta

Burnout erkennen, überwinden, vermeiden

238 Seiten, Kt, 3., überarb. Aufl. 2011 16,95 € ISBN 978-3-89670-821-2 Thema: Psychologie/Psychotherapie Reihe: Carl-Auer LebensLust Leistungsdruck, hohes Arbeitstempo, Angst vor dem Verlust des Arbeitsplatzes und eine allgegenwärtige Schnelllebigkeit lassen viele Menschen aus der Puste geraten. Wer sich nicht... Weiterlesen

Leistungsdruck, hohes Arbeitstempo, Angst vor dem Verlust des Arbeitsplatzes und eine allgegenwärtige Schnelllebigkeit lassen viele Menschen aus der Puste geraten. Wer sich nicht vorsieht, dem drohen tiefe Erschöpfung und Ausgebranntsein. Und Burnout trifft oft die Besten, denn ambitionierte, erstklassige Leistung und Erschöpfung liegen nahe beieinander.

Gabriele Kypta macht deutlich, dass Burnout kein individuelles Problem ist, auch wenn der oder die Einzelne das Opfer ist: Erschöpfung und Belastungsgrenzen sind zum Tabu geworden und werden deshalb oft erst wahrgenommen, wenn es zu spät ist. Die Autorin schöpft aus ihrer reichen Erfahrung als Unternehmensberaterin, Coach und Trainerin, wenn sie zeigt, wie man Burnout-Fallen erkennt, ihnen ausweicht und vorbeugt. Dem ernsthaften Thema begegnet sie auch auf humorige Weise, und es gelingt ihr, ohne erhobenen Zeigefinger zu vermitteln, wie man dem Burnout die Stirn bietet bzw. rechtzeitig entgegenwirkt.

Zahlreiche konkrete Tipps und Anregungen fördern und stärken den sorgfältigen und wertschätzenden Umgang mit sich selbst. Ein angehängter Serviceteil listet wertvolle Adressen für weitergehende Informationen auf.

„Das Buch kann Betroffenen sehr wertvolle Impulse zum Verständnis und zur Bewältigung von Erschöpfung und Ausgebranntsein geben. Es bietet darüber hinaus einen guten Überblick und eine Einführung in das Thema, lässt Frauen und Männer zu Wort kommen, die bereits Resilienz im Zusammenhang mit Burnout entwickelt haben, und liefert spannende Bausteine für ein systemisches Verständnis hierzu.“
Dr. Dipl.-Psych. Matthias Ochs, Zentrum für Psychosoziale Medizin, Universitätsklinikum Heidelberg

„Gabriele Kypta gelingt es, uns zwischenzeitlich aufatmen zu lassen und uns selbst mit einem Augenzwinkern zu betrachten. Sie stellt die schonungslose Frage nach den eigenen Grenzen und fordert uns auf, die Endlichkeit der eigenen Ressourcen zu akzeptieren. Letztlich haben wir selbst zu entscheiden, wem wir den Vorzug geben wollen: einer Symptombehandlung oder einer Reflexion unserer Lebensstrukturen. Die Autorin empfiehlt zweiteres, und das aus gelebter leidvoller Erfahrung – wodurch sie für die Leserin sympathischeund authentische Kompetenz erlangt.“
Dr. Maria Resch, Senior Consultant, Eblinger & Partner

Gabriele Kypta

Gabriele Kypta, Mag. phil., Unternehmensberaterin, akkreditierte Wirtschaftstrainerin; Arbeitsschwerpunkte: Teamdynamik, Kommunikation, Konfliktmanagement, Strategische Kommunikation, Strategieentwicklung, systemisches Coaching für Führungskräfte und PolitikerInnen, Themen- und Fachcoaching.

Homepage

Bernd Marschall aus Mannheim (05.03.2008)

Ich habe nur die Einleitung gelesen und dabei wurde mir schon schwindlig, was diese Frau alles denkt oder macht! Vielleicht sollte sie einfach weniger arbeiten. Aber es passt zum heutigen Lebensstil: Allem gerecht werden wollen, auf nichts verzichten können und alles haben/erleben wollen und sich dann über das „Burn-Out“ wundern. Es ist wieder die „tolle“ Idee von „alles ist machbar“, bis der Absturz kommt. Besser erst gar nicht so viel Gas geben und öfters mal wieder einen Gang runterschalten, dann bräuchten wir vielleicht auch solche Bücher nicht ...

1 verwandter Artikel
78 weitere Artikel zum Thema Psychologie/Psychotherapie
45 weitere Artikel aus der Reihe Carl-Auer LebensLust