Die Zähmung der Monster - Der narrative Ansatz in der Familientherapie
Michael White, David Epston

Die Zähmung der Monster

Der narrative Ansatz in der Familientherapie

Aus d. Englischen v. Marion Balkenhol und Dietmar Fulde
220 Seiten, Kt, 7., unveränd. Aufl. 2013
21,90 € ISBN 978-3-89670-528-0 Thema: Systemische Therapie, Familientherapie und Familienforschung “Das Betreten von Neuland ist in jeder Hinsicht ein beachtliches Unterfangen. Wenn es dazu noch in verschiedenen Richtungen gleichzeitig geschieht und dabei Entdeckungen gemacht... Weiterlesen

“Das Betreten von Neuland ist in jeder Hinsicht ein beachtliches Unterfangen. Wenn es dazu noch in verschiedenen Richtungen gleichzeitig geschieht und dabei Entdeckungen gemacht werden, spricht dies für eine Höchstleistung. Michael White und David Epston sind meiner Ansicht nach in dieser Weise bahnbrechend auf dem Gebiet der Familientherapie tätig. Das vorliegende Buch faßt einige ihrer wichtigsten Erkenntnisse zusammen. Es umreißt eine Reihe mutiger Schritte, die sie im Bereich menschlicher Probleme unternommen haben, und steckt einige neuartige therapeutische Beiträge ab.“
Karl Tomm

Michael White

Michael White (1948–2008) gilt als Mitbegründer der Narrativen Therapie und hat mit diesem Ansatz weltweit zahlreiche Therapeuten beeinflusst. Zusammen mit seiner Frau Cheryl White leitete er das Dulwich Centre in Adelaide, Australien, in dem er über 25 Jahre lang Mitarbeiter aus dem Gesundheitswesen weiterbildete. White ist Autor mehrerer Bücher, darunter der gemeinsam mit David Epston verfasste Longseller „Die Zähmung der Monster“ über den narrativen Ansatz in der Familientherapie (7., unveränd. Aufl. 2013).

David Epston

David Epston, MA, CQSW, D. Litt., ist Kodirektor des Family Therapy Centre in Auckland, Neuseeland. Seine Arbeit hat in den USA wie in Kanada, Europa und Asien großes Echo gefunden. Auf Deutsch veröffentlicht wurde neben dem Buch „Die Zähmung der Monster“ auch der Titel „Ernsten Problemen spielerisch begegnen: Narrative Therapie mit Kindern und ihren Familien“ (2000, zusammen mit Jennifer Freeman und Dean Lobovits).

1 verwandter Artikel
1 weiterer Artikel von diesem Autor
117 weitere Artikel zum Thema Systemische Therapie