Einführung in die systemische Pädagogik
Karl L. Holtz

Einführung in die systemische Pädagogik

128 Seiten, Kt, 2008 14,95 € ISBN 978-3-89670-464-1 Thema: Systemische Pädagogik Reihe: Carl-Auer Compact Praktizierende und angehende Pädagogen interessieren sich zunehmend für Systemtheorie und Konstruktivismus. Nach einer langen Zeit der Stagnation versprechen diese Ansätze wieder... Weiterlesen

Praktizierende und angehende Pädagogen interessieren sich zunehmend für Systemtheorie und Konstruktivismus. Nach einer langen Zeit der Stagnation versprechen diese Ansätze wieder Bewegung in das angeschlagene deutsche Bildungswesen zu bringen.

Karl L. Holtz stellt in dieser Einführung auf lebendige Weise verschiedene Modellannahmen systemisch-konstruktivistischer Pädagogik vor und erläutert ihre Verwandtschaft mit den „Schwesterwissenschaften“ Psychologie, Philosophie, Wissenschaftstheorie, Biologie und Soziologie.

Der Autor beschreibt die Auswirkungen dieser Ansätze auf einzelne pädagogische Handlungsfelder wie Lernen und Wissenserwerb, Didaktik und Beratung. Ein weiterer Abschnitt ist der Professionalisierung der Lehrberufe sowie der Fort- und Weiterbildung gewidmet.

Zahlreiche Geschichten und Zitate illustrieren die vorgestellten Modelle und verdeutlichen ihre Umsetzung in die pädagogische Praxis.

Karl L. Holtz, © Konrad Gös
© Konrad Gös

Karl L. Holtz, Prof. Dr., Dipl.-Psych., Psychologischer Psychotherapeut mit den Schwerpunkten kognitive, systemische und hypnosystemische Therapien, Prof. (i. R.) für Psychologie in sonderpädagogischen Handlungsfeldern an der Pädagogischen Hochschule in Heidelberg. Arbeitsschwerpunkte: Lern- und Entwicklungsförderung, Ressourcenorientierung, systemisch-lösungsorientierte Ansätze in Beratung, Supervision und Therapie.

Homepage

Leska Kaufmann aus Baden-Baden (09.02.2009)

Wer auf leichtfüßigem, aber keineswegs leichtfertigem Wege eine fundierte Erklärung der systemtheoretischen Grundlagen und der daraus erwachsenen systemischen Pädagogik sucht, findet sie, verdichtet auf nur sechs Kapitel und 128 Seiten, in diesem Buch. Interdisziplinäre Verbindungen der Neurobiologie, Psychologie, Soziologie, Ökologie, Erkenntnistheorie, Pädagogik und vielem mehr entfalten sich nach einem kurzen historischen Abriss und weisen sich als "Familienstammbaum" aus, dazugehörig auch die Mathematik, die Philosophie, die Theologie u. v. a. In rekursivem Feedback erläutern die Disziplinen ihre "Verwandtschaft" mit den Grundlagen der Systemtheorie. Beim Lesen wird klar: die systemische Pädagogik fühlt sich einfacher an, als sie ist, angesichts unendlicher Verwirklichungsmöglichkeiten! Der dargebotene Reichtum systemischen Denkens vermittelt dichten und vergnüglichen Lesestoff. Als Buch des Monats sehr zu empfehlen.

4 verwandte Artikel
3 weitere Artikel von diesem Autor
63 weitere Artikel zum Thema Systemische Pädagogik
55 weitere Artikel aus der Reihe Carl-Auer Compact