Michael Bretschneider-Hagemes, Martin Bökmann

Intervention in komplexe Systeme

Eine systemtheoretische Betrachtung im Umfeld von Unternehmensberatung und Coaching

110 Seiten, Kt, 2010 16,95 € ISBN 978-3-89670-933-2 Thema: Management/Organisationsberatung Reihe: Verlag für Systemische Forschung Die Intervention in komplexe Systeme stellt eine der wesentlichen Herausforderungen der Postmoderne dar. Entgrenzungen, wie sie durch die Auflösungen traditioneller Bindungen, aber... Weiterlesen

Die Intervention in komplexe Systeme stellt eine der wesentlichen Herausforderungen der Postmoderne dar. Entgrenzungen, wie sie durch die Auflösungen traditioneller Bindungen, aber auch durch Globalisierungs- und Flexibilisierungsprozesse entstanden sind, erfordern in ihrer Reflexion ein adäquates theoretisches Fundament. Die Systemtheorie ermöglicht diese Reflexion und daraus resultierende Chancen zur Intervention durch ein hohes Maß an Eigenkomplexität.

Am Beispiel personenbezogener Beratung beschreibt dieses Buch die Bedingungen und Möglichkeiten der Intervention in komplexe soziale Systeme auf Grundlage der systemischen Theorie. Die systemtheoretischen Annahmen zur Bildung sozialer Systeme, zur Funktion von Kommunikation und zur Möglichkeit der Intervention in soziale Systeme werden erklärt und Methoden erfolgreicher Coachingprozesse dargestellt. Die Veränderung in Organisationen durch Coaching wird mithilfe der systemischen Evolutionstheorie erklärbar gemacht.

So ist es dem Leser möglich, Probleme der Intervention und systemischer Kontextsteuerung fundiert anzugehen und zudem die zahlreichen Methodenhandbücher zum Coaching und zur personenbezogenen Beratung zu ordnen.

Michael Bretschneider-Hagemes, Dipl.-Soz., arbeitete zunächst im kaufmännischen Bereich, bevor er Soziologie, Psychologie und Politikwissenschaften in Duisburg und Bielefeld studierte. Nach anschließender Coachingausbildung freiberuflich als Coach und Unternehmensberater tätig. Seit 2009 arbeitet er als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Arbeitsschutz IFA (ehemals BGIA) der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) mit Forschungsschwerpunkten im Bereich neuer Arbeitsformen, wie mobiler IT-gestützter Arbeit und psychosozialen Belastungen am Arbeitsplatz.

Martin Bökmann

Martin Bökmann, PD Dr., studierte Soziologie in Bielefeld, Medizin in Münster und Hamburg und arbeitet heute als niedergelassener Facharzt für Innere Medizin in eigener Praxis in Hamburg. Schwerpunkte seiner Beratungstätigkeit sind Psychotherapie und Coaching. Er lehrt als habilitierter Soziologe mit dem Schwerpunkt Medizinsoziologie an der soziologischen Fakultät der Universität Bielefeld, an der Fortbildungsakademie der Ärztekammer Hamburg und als Lehrarzt der Fakultät für Allgemeinmedizin des Universitätskrankenhauses Hamburg Eppendorf.

Homepage
* Pflichtfelder, Datenschutzbestimmungen
Zu diesem Artikel wurde noch keine Lesermeinung abgegeben.
Wir würden uns freuen, wenn Sie die erste Lesermeinung zu diesem Artikel schreiben.
5 weitere Artikel von diesem Autor
165 weitere Artikel zum Thema Management/Organisationsberatung
124 weitere Artikel aus der Reihe Verlag für Systemische Forschung