Musik als Anstiftung - Theorie und Praxis einer systemisch-konstruktivistischen MusikpädagogikBand 1: Erkenntnistheoretische Grundlagen, didaktische Prinzipien, Interventionsformen
Stephan Hametner

Musik als Anstiftung

Theorie und Praxis einer systemisch-konstruktivistischen Musikpädagogik
Band 1: Erkenntnistheoretische Grundlagen, didaktische Prinzipien, Interventionsformen

221 Seiten, Kt, 2006 21,95 € ISBN 978-3-89670-372-9 Thema: Systemische Pädagogik Reihe: Verlag für Systemische Forschung Wie kann es Musiklehrern gelingen, in einer Zeit universeller Verfügbarkeit von Musik, permanenter multimedialer Beschallung und in einer Zeit, die von einer Pluralität von... Weiterlesen

Wie kann es Musiklehrern gelingen, in einer Zeit universeller Verfügbarkeit von Musik, permanenter multimedialer Beschallung und in einer Zeit, die von einer Pluralität von Identifikationsmöglichkeiten, Werthaltungen und Geschmäckern geprägt ist, den Anschluss an die Lebenswelt ihrer Schüler zu finden? Und wie steht es mit der Pflege der Beziehungs- und Kommunikationsebene zwischen Lehrern und Schülern?

Das Buch und der Ansatz „Musik als Anstiftung“ versuchen, theoretische wie praktische Antworten zu liefern. Der Autor etabliert mit Hilfe semiotischer Modelle einen musikalischen Zeichenbegriff, der traditionelle und autonome Interpretationen von Musik gleichzeitig zulässt. Er widmet sich außerdem der Anwendbarkeit systemtheoretischer wie konstruktivistischer Theorieelemente auf musikpädagogische Fragen- und Themenstellungen. Die aus der erkenntnistheoretischen Diskussion gewonnenen didaktischen Prinzipien für eine systemisch-konstruktivistische Musikpädagogik münden in konkrete Sprach- und Handlungsinterventionen. Beispiele aus der Praxis veranschaulichen die theoretischen Reflexionen. Der Autor ist ein erfolgreicher Praktiker und innovativer Didaktiker, dessen querdenkerische Methoden schon so manchen Schüler zu beeindruckenden Ergebnissen angestiftet haben.

„Gerade die kritische Herangehensweise an scheinbare Gegebenheiten wie die im alltäglichen Diskurs eingeschliffenen Vorstellungen über Musik und Musikvermittlung haben dieses Buch für mich als Leser besonders wertvoll, spannend und ja - anstiftend gemacht. Wer die Bereitschaft verspürt, gängige musikdidaktische Wege zu verlassen, ist mit Hametners Buch gut beraten“
Johannes Rubens, Salzburg

Stephan Hametner

Stephan Hametner, Dr. phil., Mag. art., Mag. phil., studierte Musikwissenschaft, Rhythmik, Lehramt Musikerziehung, Philosophie, Psychologie und Pädagogik an der Universität Wien und an der Universität für Musik und Darstellende Kunst in Wien. Ausbildung zum Systemischen Familientherapeuten und zum Ideokinese-Bewegungspädagogen. Derzeit Professor für Musikdidaktik an der Pädagogischen Hochschule Oberösterreich sowie Psychotherapeut (Systemische Familientherapie) in der Männerberatung des Landes Oberösterreich und in freier Praxis.

Homepage
63 weitere Artikel zum Thema Systemische Pädagogik
124 weitere Artikel aus der Reihe Verlag für Systemische Forschung