Systemisch-ressourcenorientiertes Arbeiten in der Jugendhilfe
Iris Winkelmann

Systemisch-ressourcenorientiertes Arbeiten in der Jugendhilfe

Mit einem Vorwort von Haja Molter und Birgit Wolter
217 Seiten, Kt, 2014
29,95 € ISBN 978-3-8497-0018-8 Thema: Systemische Soziale Arbeit, Systemische Therapie Kinder, Jugendliche und Familien, die über Hilfen zur Erziehung betreut werden, sind sich oft nicht ihrer eigenen Ressourcen bewusst. Was können professionelle Helfer tun, damit die... Weiterlesen

Kinder, Jugendliche und Familien, die über Hilfen zur Erziehung betreut werden, sind sich oft nicht ihrer eigenen Ressourcen bewusst. Was können professionelle Helfer tun, damit die Betroffenen ihre eigenen Stärken erkennen, ihr Potenzial entfalten und damit den Anforderungen des Alltags besser gerecht werden können?

Iris Winkelmann zeigt anschaulich und fundiert auf, dass Jugendhilfe und stationäre Hilfen besser gelingen, wenn die verantwortlichen Erzieher, Sozialarbeiter, Sozialpädagogen und Psychologen ihre Arbeit systemisch ausrichten. Wo die Förderung von Ressourcen im Hilfeprozess fest verankert ist, können die betreuten Kinder, Jugendlichen und Familien Selbstwirksamkeitserfahrungen machen, die ihnen helfen, auch in schwierigen Lebenssituationen zu bestehen.

Die Autorin stützt ihr Konzept auf ihre langjährige Tätigkeit in den Hilfen zur Erziehung und auf eigene qualitative Forschungen. Neben den Ressourcen der Mitarbeiter in der Jugendhilfe berücksichtigt sie auch Kontextbedingungen wie die finanzielle und personelle Ausstattung in den Ämtern. Das Ergebnis ist ein Buch von hoher Praxisrelevanz, das sowohl den Betreuern als auch den Betreuten neue Handlungsmöglichkeiten und Optionen eröffnet.

Iris Winkelmann

Iris Winkelmann, Dr. phil., Pädagogin, M. A.; Studium der Pädagogik, Kinder- und Jugendpsychiatrie sowie Germanistik; Promotion zum Thema „Ressourcenförderung in der stationären Jugendhilfe – Eine qualitative Untersuchung zur Umsetzung systemischer Konzepte“. Weiterbildungen: Systemische Supervision (SG), Psychodramatische Familienkonstellationsarbeit, Systemische Therapie und Beratung (SG); selbstständige Supervisorin und Trainerin.

Homepage

Rüsch, Detlef aus Landshut (27.09.2014)

Ein vortrefflich-kritisches, praxisreflektierendes Werk, welches für alle Verantwortlichen vor allem in der stationären Jugendhilfe und bei den Jugendämtern zu empfehlen ist. Auch wenn der ambulante Bereich etwas zu kurz kommt: hier wird durch und durch systemisch gedacht und geschrieben. Dr. Winkelmann stellt eine tragende Brücke zwischen Forschung und Praxis her und lässt dabei die Ressourcen Recht und Partizipation nicht außen vor. Wer Ressourcenorientierung in der Jugendhilfe endlich ernst nimmt, kommt an diesem Werk nicht vorbei! Sehr gute Schreibe!

2 verwandte Artikel
34 weitere Artikel zum Thema Systemische Soziale Arbeit