Daniela Jäkel-Wurzer

Töchter im Engpass

Eine fallrekonstruktive Studie zur weiblichen Nachfolge in Familienunternehmen

Mit einem Vorwort von Bruno Hildenbrand
497 Seiten, Kt, 2010
39,95 € ISBN 978-3-89670-931-8 Thema: Management/Organisationsberatung Reihe: Verlag für Systemische Forschung Von politischer Seite kommt aktuell die Forderung, bis 2015 mit Hilfe gesetzlicher Vorgaben jede fünfte Führungsposition mit einer Frau zu besetzen. Durch den weiblichen... Weiterlesen

Von politischer Seite kommt aktuell die Forderung, bis 2015 mit Hilfe gesetzlicher Vorgaben jede fünfte Führungsposition mit einer Frau zu besetzen. Durch den weiblichen Bildungsboom geprägt, entsteht ein Wandel zum Weiblichen in Wirtschaft und Politik. Dieser wird sich perspektivisch immer stärker sowohl auf die familienpolitischen Strukturen als auch auf die Arbeitskultur auswirken. Studien belegen bereits heute einen kontinuierlichen Anstieg des Frauenanteils in Führungspositionen, insbesondere in mittelständischen Unternehmen.

Trotz dieser positiven Entwicklung verzeichnen Familienunternehmen als eine im Mittelstand dominant vertretene spezifische Unternehmensform einen eher zurückhaltenden quantitativen Anstieg weiblicher Nachfolgen. Das Ungleichgewicht motiviert die Frage nach den Bedingungen, auf die nachfolgebereite und qualifizierte Töchter in familial wirtschaftenden Unternehmerfamilien treffen. Im Fokus des hier dokumentierten soziologischen Forschungsprojektes stehen die strukturellen Besonderheiten der Unternehmerfamilie, die Positionen der Töchter darin sowie ihre Möglichkeiten individuell-autonomer Biografiegestaltung. Anhand der fallpraktischen Analysen werden wesentliche Ergebnisse für die Beratung und die Forschung in diesem Bereich herausgestellt.

Ausgezeichnet mit dem Publikumspreis 2011 des Fürther Ludwig-Erhard-Preises!

Daniela Jäkel-Wurzer

Daniela Jäkel-Wurzer, Dr., studierte Sozialwissenschaften an der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Schwerpunkte ihrer Forschung sind die Struktur der Unternehmerfamilie sowie die Position von Frauen in Unternehmerfamilien. Seit 2006 ist sie Lehrbeauftragte an der FSU Jena im Bereich „Methoden der qualitativen Sozialforschung“. Seit dem Abschluss ihrer Promotion ist sie als Beraterin tätig, spezialisiert auf die integrierte Beratung von Unternehmerfamilien.

Homepage
* Pflichtfelder, Datenschutzbestimmungen
Zu diesem Artikel wurde noch keine Lesermeinung abgegeben.
Wir würden uns freuen, wenn Sie die erste Lesermeinung zu diesem Artikel schreiben.
2 verwandte Artikel
165 weitere Artikel zum Thema Management/Organisationsberatung
124 weitere Artikel aus der Reihe Verlag für Systemische Forschung