Wegmarken im Möglichkeitenland - Wie der narrative Zugang Menschen und Unternehmen beweglicher macht
Wolfgang Tonninger, Udo Bräu

Wegmarken im Möglichkeitenland

Wie der narrative Zugang Menschen und Unternehmen beweglicher macht

Mit Illustrationen von Julia Cristofolini
278 Seiten, Kt, 2016
24,95 € ISBN 978-3-8497-9001-1 Neuerscheinung Thema: Management/Organisationsberatung Reihe: Verlag für Systemische Forschung „Wegmarken im Möglichkeitenland“ ist ein Erkundungsbuch für Change-Begleiter, die den Menschen nicht aus den Augen verloren haben; ein Versuch, den narrativen Ansatz aus der... Weiterlesen

„Wegmarken im Möglichkeitenland“ ist ein Erkundungsbuch für Change-Begleiter, die den Menschen nicht aus den Augen verloren haben; ein Versuch, den narrativen Ansatz aus der Familientherapie – mit den Gallionsfiguren Michael White, David Epston und Karl Tomm – im Unternehmenskontext weiterzudenken. Dabei geht es – anders als beim klassischen Storytelling – nicht darum, Geschichten als Transportmittel zu instrumentalisieren, sondern darum, die Dynamik der Identitätskonstruktion zu nutzen, um Fenster ins Möglichkeitenland aufzustoßen und daraus neue Handlungsoptionen abzuleiten. StoryWork im Unternehmenskontext ist immer Kulturentwicklung; ein Zugang zu den weichen Faktoren, die die harten Fakten schaffen; ein Zugang, der kulturelle Einengungen hinterfragt und einen Spielraum zurückerobert, in dem Diversität nicht nur möglich, sondern als Innovationsmotor wünschenswert ist.

Wolfgang Tonninger

Wolfgang Tonninger, Mag. phil., Studium der Philosophie und Literatur. Autor, Coach und Kommunikationsberater an den Schnittstellen von Kultur und Technologie. Wanderer zwischen den Welten. Mit „ALMBLITZ. The Nature of Change“ (www.almblitz.com) fokussiert auf dialogische Organisations- und Kulturentwicklung. Mitglied im ACC (austrian coaching council), dem österreichischen Dachverband für Coaching.

Homepage
Udo Bräu

Udo Bräu, Dipl.-Ing., Studium der Informatik an der TU Wien. Geprägt durch die Rollen als Vorstand eines mittelständischen Unternehmens und als systemischer Coach fokussiert sich sein Interesse zunehmend Richtung Unternehmenskulturentwicklung. Seine Beweglichkeit wird genährt durch die Kraft der Improvisation im Jazz, aktiv musizierend und als Lebenseinstellung. Mitglied im ACC (austrian coaching council), dem österreichischen Dachverband für Coaching.

Homepage
164 weitere Artikel zum Thema Management/Organisationsberatung
125 weitere Artikel aus der Reihe Verlag für Systemische Forschung