Neuigkeiten

Marie-Luise Conen hat zahlreiche Bücher bei Carl-Auer veröffentlicht
Lesetipp: Marie-Luise Conen „Ungehorsam – eine Überlebensstrategie – Professionelle Helfer zwischen Realität und Qualität“

Berufliches Engagement wird oft nicht ausreichend anerkannt

„Sagen Sie ‚Nein!‘: Eigensinn und Querdenken können Burnout verhindern" – Diese Empfehlung von Marie-Luise Conen ist in der Badischen Zeitung nachzulesen (08.01.2018). Dort ermutigt die Autorin und Psychologin zu mehr Eigensinn und Ungehorsam und führt weiter aus: „Allgemein ist eine so starke Zunahme an Bürokratisierung und Arbeitsverdichtung festzustellen, dass Viele die strikten Vorgaben als störend, ihre Kreativität und Arbeitslust bremsend erleben. Sie empfinden die damit verbundene Kontrolle als Gängelei und Misstrauen."

In
„Ungehorsam – eine Überlebensstrategie – Professionelle Helfer zwischen Realität und Qualität“ ruft Marie -Luise Conen zur Gegenwehr insbesondere auch von systemisch orientierten Kollegen auf und stellt fest: „Bei den Recherchen zu diesem Buch ist mir noch mehr als zuvor Folgendes deutlich geworden: Die Verschlechterungen in den Arbeitsbedingungen, in den Arbeitsinhalten und in den Möglichkeiten, qualitativ gute (systemische) Klientenarbeit zu leisten, werden sich nicht von selbst verändern.“ 

Conen stellt „zahlreiche Möglichkeiten vor, sich auf verschiedene Weise gegen die Zumutungen zu wehren und/oder sich einzumischen“. Marie-Luise Conen ist Psychologin und Pädagogin und leitet das Berliner Context-Institut für systemische Therapie und Beratung. 

Carl-Auer-Literaturhinweise:
Marie-Luise Conen: „Ungehorsam – eine Überlebensstrategie – Professionelle Helfer zwischen Realität und Qualität“