Rudolf Klein: „Lob des Zauderns – Navigationshilfen für die systemische Therapie von Alkoholabhängigkeiten“
Rudolf Klein: „Berauschte Sehnsucht – Zur ambulanten systemischen Therapie süchtigen Trinkens“
Insoo Kim Berg, Scott D. Miller: „Kurzzeittherapie bei Alkoholproblemen – Ein lösungsorientierter Ansatz“
12.04.2017

Jahrbuch Sucht 2017 vorgestellt

Die Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen e.V. (DHS) hat in Berlin ihr aktuelles Jahrbuch Sucht vorgestellt. Nach den jüngsten Zahlen sind in Deutschland mehr Menschen von Tabletten als von Alkohol abhängig. Knapp 2 Millionen von Medikamenten-Abhängigkeit Betroffenen sind laut Studie zumeist Ältere und Frauen. Die Gründe sind vielfältig: Nicht zuletzt Einsamkeit und finanzielle Schwierigkeiten tragen mit dazu bei, dass insbesondere Frauen immer häufiger zu Tabletten greifen.

Das Risiko einer Abhängigkeit geht von immerhin vier bis fünf Prozent aller Medikamente aus, die häufig verschrieben werden. Kritisiert wurde u.a. fehlende Transparenz: Arzneimittel seien zwar notwendig, aber sie müssten kritisch und so eingesetzt werden, dass es nicht zu einer Abhängigkeit komme, mahnen die Verfasser der Studie. Außerdem würden zu viele Beruhigungsmittel mit Privatrezepten verordnet, was eine systematische Ausgewertung erschwere.

Die Zahl der Alkoholkranken in Deutschland liegt laut Studie mit 1,8 Millionen unverändert auf hohem Niveau. 
Alkoholisierte Patienten sind inzwischen ein alltägliches Problem in den Notaufnahmen, dennoch erscheint die therapeutische Versorgung der Abhängigen nicht optimal.

Rudolf Klein stellt in seinem lesenswerten Buch „Lob des Zauderns – Navigationshilfen für die systemische Therapie von Alkoholabhängigkeiten“ dazu fest: „Obwohl die Alkoholabhängigkeit ein so verbreitetes Phänomen ist, existieren bei den Abhängigen und ihren Angehörigen noch immer enorme Schuld- und Schamgefühle, die ein Leben im Geheimen fördern. Entsprechend erscheinen nach Schätzungen nur etwa 5–10 % der behandlungsbedürftigen Trinkerinnen und Trinker in ambulanten und/oder stationären Spezialeinrichtungen." 

Rolf Klein stellt in seinen Büchern systemische Therapieansätze zur ganzheitlichen Behandlung Suchterkrankter vor, die vielfach lösungs- und ressourcenorientierter sind als andere Konzepte.

Carl-Auer-Literaturtipps:
Rudolf Klein: „Lob des Zauderns – Navigationshilfen für die systemische Therapie von Alkoholabhängigkeiten“ 
Rudolf Klein: „Berauschte Sehnsucht – Zur ambulanten systemischen Therapie süchtigen Trinkens“
Insoo Kim Berg, Scott D. Miller: „Kurzzeittherapie bei Alkoholproblemen – Ein lösungsorientierter Ansatz“