Frank Asch, Devin Asch: „Mister Maxwells Maus“
06.05.2017

Lesetipp zum Wochenende: Katz und Maus mal andersrum

Trifft eine Katze auf eine Maus, dann …

Darum geht es in Frank und Devin Aschs „Mister Maxwells Maus“.  Wer denkt, die Geschichte sei schnell erzählt und wenig amüsant, der hat die Mäuse des vornehmen Restaurants „Pfote und Kralle“ noch nicht kennengelernt.  Überaus freundlich und zuvorkommend fragt die Maus auf dem Teller von Gentleman-Kater Mister Maxwell: Darf es noch etwas Salz sein? Oder ein Glas Wein zur Speise? Würden Sie mit mir beten? Soll ich Ihnen die Augen verbinden, bevor Sie mich verspeisen? Mister Maxwell kann nur hoffen, dass ihm die gewitzte Maus keine Magenschmerzen bereiten wird … 

Diese clevere Maus-Geschichte wurde vom ForeWord Magazine ausgezeichnet mit der Goldmedaille des „Book of the Year Award“ und vom School Library Journal als eines der „Best Books“.

Carl-Auer-Literaturtipp: 
Frank Asch, Devin Asch: „Mister Maxwells Maus“