Lutz Wesel: „Krebs – vom Diagnoseschock zum besonnenen Handeln – Hilfe für Erkrankte und ihre Angehörigen“
Elvira Muffler (Hrsg.): „Kommunikation in der Psychoonkologie – Der hypnosystemische Ansatz“
08.12.2017

RKI: Zahl der Krebsneuerkrankungen weiterhin hoch

Das Robert Koch-Institut hat turnusgemäß seine neue Krebsstatistik veröffentlicht: Die Zahl der Neu­er­kran­kungen wird für das Jahr 2014 auf circa 476.000 hochgerechnet, davon 249.200 bei Männern und 227.000 bei Frauen. Frauen sind nach wie vor am häufigsten von Brust­krebs betroffen, Männer am häufigsten von Prostata­krebs. Die Zahl älterer Krebspatienten hat zugenommen, was der demographischen Entwicklung entspricht. Die Überlebens­aus­sichten haben sich in den letzten Jahr­zehnten stetig ver­bessert, wobei es noch große Unter­schiede zwischen den Krebsarten gibt.

Die jüngsten Zahlen belegen, dass der hochgelobte Krebsratgeber von Lutz Wesel „Krebs – vom Diagnoseschock zum besonnenen Handeln“ an Aktualität nichts verloren hat. Das Buch bietet viele wichtige Informationen des Arztes und früheren Krebspatienten Wesel, die sowohl Betroffenen wie auch Angehörigen weiterhelfen. Die Psychologie heute schreibt: „Mit einer Checkliste hilfreicher Fragen, was zu tun ist, und einigen Hinweisen zu seriösen Informationsportalen endet dieser hilfreiche Ratgeber.“ (11/2017)

Carl-Auer-Literturtipps: 
Lutz Wesel:„Krebs – vom Diagnoseschock zum besonnenen Handeln – Hilfe für Erkrankte und ihre Angehörigen“
Elvira Muffler (Hrsg.): „Kommunikation in der Psychoonkologie – Der hypnosystemische Ansatz“