Neuigkeiten

E. Noni Höfner: „Glauben Sie ja nicht, wer Sie sind! – Grundlagen und Fallbeispiele des Provokativen Stils“
E. Noni Höfner ist Referentin beim Trainer Kongress 2018

Trainer Kongress 2018 startet in Berlin

Ab morgen kommen in Berlin Trainer aus den verschiedensten Arbeitsfeldern zum zweitägigen Trainer Kongress zusammen. Auch die zahlreichen Vorträge zeichnen sich durch eine breitgestreute Themenvielfalt aus.

Unter dem Motto „Glauben Sie ja nicht, wer Sie sind!“ stellen Dr. E. Noni Höfner und Dr. Charlotte Cordes den provo­kativen Ansatz in Training, Coaching und Beratung vor, den Noni Höfner auch in ihrem gleichnamigen Buch beschrieben hat und stetig weiterentwickelt.  Provo­kative Therapie (PT) geht auf Frank Farrelly zurück. Höfner und Cordes haben daraus die Provo­kative System­Arbeit (ProSA)®, das Provo­kative Coaching (ProCo)® und den Provo­kativen Stil (ProSt)® abgeleitet, die sich seither in vielen Beratungs­formen bewährt haben und sich in fast jeden Arbeitsstil einbauen lassen.

Wichtigste Zutaten der provo­kativen Arbeit sind Humor und Heraus­for­derung. „Durch provo­kative Inter­ven­tionen werden bei den Klienten auf wertschätzende und humorvolle Weise selbst­schä­di­genden Glaubenssätze persi­fliert und der emotional geladene Wille zur konstruktiven Verän­derung mobilisiert“, so eine Kernaussage der beiden BeraterInnen.

Die Haltung des Trainers gegenüber den Klienten soll dabei von großer Wertschätzung getragen sein, denn auf der Basis dieser Wertschätzung funktio­niere das Provo­kative Coaching verblüffend schnell und nachhaltig.

Carl-Auer-Literaturtipp:
E. Noni Höfner: „Glauben Sie ja nicht, wer Sie sind! – Grundlagen und Fallbeispiele des Provokativen Stils“