Underfucked Ossis

In der New York Times stand vor einigen Tagen ein Artikel, in dem eine alternatvie Erklärung für Ostdeutschlands Hang zur AfD angeboten wurde. Die Autorin geht davon aus, dass es in erster Linie frustrierte Männer sind, die dort das Wählerpotenzial der AfD bilden. Denn die – wahrscheinlich mehr als im Westen – emanzipierten und selbständigen … weiterlesenUnderfucked Ossis

Ende des 1. Weltkriegs

Heute vor 100 Jahren wurde in Compiegne (in der Nähe von Paris) in einem Eisenbahnwagen der Waffenstillstand unterzeichnet, der den 1. Welt beendete. Heute fand an diesem Ort eine Gedenkveranstaltung statt, an der der französische Präsident Emmanuel Macron und die deutsche Kanzlerin Angela Merkel, sowie ein Männerchor und ein Kinderchor (und natürlich noch viele andere … weiterlesenEnde des 1. Weltkriegs

Offene Stadt/Sennett

Gestern Abend hat Richard Sennett in Berlin einen Vortrag zum Thema „Offene Stadt“ gehalten (es ist auch Thema seines letzten Buches – d.h. des zuletzt publizierten und des letzten, das er zu schreiben gedenkt, wie er sagt). Für mich von besonderem Interesse waren seine Ausführungen zum Verhältnis Planung/Selbstorganisation. Eine offene, interessante und lebenswerte Stadt eröffnet … weiterlesenOffene Stadt/Sennett

US-Wahl

Die Wahl in den USA ist mehr oder weniger unentschieden ausgegangen. Die Demokraten habe jetzt die Mehrheit im Repräsentantenhaus, die Republikaner haben eine noch größere Mehrheit im Senat. Die – systemisch wahrscheinliche – Verstärkung der Unterschiede (die Radikalisierung der Positionen, wie sie auch bei der AfD zu beobachten ist) ist um einen Zacken weiter fortgeschritten. … weiterlesenUS-Wahl

Hallo SPD, Du brauchst neue wirtschaftspolitische Konzepte!

Das Elend der westlichen Gesellschaften – inklusive des Aufstiegs der Rechtsradikalen und der Populisten (falls man die überhaupt unterscheiden kann) -, hat m.E. seine Ursachen in der allgemeinen Akzeptanz neoliberaler wirtschaftswissenschaftlicher Konzepte. Man könnte sie auch als marktreligiös oder marktfundamentalistisch bezeichnen, oder schlicht: der Main-Stream-Volkswirtschaft folgen. Sie sind, wie ich persönlich finde, das wenigst intelligente … weiterlesenHallo SPD, Du brauchst neue wirtschaftspolitische Konzepte!

Trump: Mortadella!

Die Auftritte des amerikanischen Präsidenten im aktuellen Wahlkampf geben mir Gelegenheit, ein neu erworbenes Schimpfwort zu benutzen (siehe Titelzeile). Wurst zur Charakterisierung eines Menschen zu verwenden, ist ja nicht sonderlich originell, sie wird dabei meist in der Verkleineungsform gebraucht: Würstchen usw. Aber eine spezielle Wurstsorte war mir bislang noch nicht als Abwertungsform vertraut (es sei … weiterlesenTrump: Mortadella!

Der Merz-Irrtum

Um die Nachfolge von Angela Merkel als CDU-Vorsitzende bemühen sich drei Kandidaten: Annegret Kamp-Karrenbauer, Jens Spahn und Friedrich Merz. Da ich gewisse Freude am Prognostizieren gefunden habe, will ich auch in Bezug auf diesen Wahlausgang eine Vorhersage wagen: Merz wird gewinnen. Ich will das hier nicht bewerten, sondern versuchen es zu begründen. Frau Kramp-Karrenbauer, die … weiterlesenDer Merz-Irrtum

Was ist besser…?

Which is better, eternal happiness or a ham sandwich? „Eternal happiness,“ you will say, but it’s not so. After all, nothing is better than eternal happiness, and a ham sandwich is certainly better than nothing. (zit. n. Louis H. Kauffman)