Das Buch – ein subversives Medium

In der New York Times stand ein Artikel, in dem dargestellt wurde, warum das Buch – als Medium schon lange tot gesagt – eine Renaissance erleben dürfte.

Warum?

In den sich verbreitenden, autoritär geführten Staaten wird aus gutem Grund gegen das Buch gekämpft. In China werden Buchläden zunehmend staatlich kontrolliert, in Erdogans Türkei sind gerade 370.000 Bücher aus Schulbüchereien entfernt worden usw.

Bücher sollen nach den Wünschen der Machthaber nur noch elektronisch publizirt werden, denn dann kann ihr Inhalt zu 100% kontrolliert werden. Hier zeigt sich eine Analogie zwischen gedrucktem Buch und gedrucktem Bargeld. Sie sind in ihrer Verbreitung – von Hand zu Hand – nicht vollständig unter Kontrolle zu bringen. Mit ihrer Hilfe können alle denkbaren subversiven Inhalte verbreitet werden.

Und das sollten sie auch…