Sie mal, wie der spricht: dieser Richter Kavanaugh.

Hat er oder hat er nicht. Er, das ist Richter Kavanaugh. Für die einen ist es die Frage. Die Frage nach Schuld oder Unschuld. Für die anderen ist es die Forderung, endlich die FBI-Untersuchung lang und gründlich genug durchzuführen. Für Trump geht es ums Überleben. Mich interessiert (auch) wie sich Richter Kavanaugh im Ausschuss vergangene … weiterlesenSie mal, wie der spricht: dieser Richter Kavanaugh.

Staat trifft Mensch – Söder wird im TV-Duell vom Kontrahenten mehr angegangen als diesem lieb ist

Bayern wählt. Bayern lehnt sich zurück, um Söder und den Herausforderer Hartmann von den Grünen im TV-Duell zu begutachten. Der Moderator, eher ein Zeitwächter, bekommt trotz passender Fragen nur mühsam einen Fuß zwischen die beiden Kontrahenten. Söder, bemüht um einen souveränen Habitus, spricht eher nur zum Moderator, hält mit diesem Augenkontakt statt den Zuschauer im … weiterlesenStaat trifft Mensch – Söder wird im TV-Duell vom Kontrahenten mehr angegangen als diesem lieb ist

Einsamer Meister des zynischen Grinsens

Wer den Innenminister vor Augen hat, erinnert sich bestimmt noch gut an sein mysteriöses Grinsen. Was ist das tiefere Geheimnis dieses Gesichtsausdrucks? Dieses Grinsens, das nur zu oft einen Moment lang über Seehofers Gesicht huscht, um aber lange genug dort zu verweilen, damit es in Erinnerung bleibt. Seehofers Grinsen passt oftmals nicht zu dem, was … weiterlesenEinsamer Meister des zynischen Grinsens

Putin oder Trump, es kann nur ein Alphatier geben

Alle Welt schaut auf Helsinki. Alle Welt ist tatsächlich verunsichert durch die Twitter-Tiraden des wortgewaltigen US-amerikanischen Präsidenten Donald Trump und durch den scharfen, undurchsichtigen Blick des Sphinx gleichen russischen Präsidenten Wladimir Putin. Politik lebt gerade in Momenten wie jetzt von der Interpretation. Man weiß nicht, was hinter verschlossenen Türen besprochen oder gar verabredet wurde. Alle … weiterlesenPutin oder Trump, es kann nur ein Alphatier geben

Gefangen in sich selbst – zur (non-) verbalen Wirkung von Joachim Löw

Nichts mehr könne ihn aus der Ruhe bringen, so der deutsche Bundestrainer Joachim Löw, am vergangenen Wochenende im Interview mit der WAZ. Die Freude sei größer als der Stress und Störendes würde er gelernt haben auszublenden. Wenn es um Sport geht, so Löw, hätte er keine Angst mehr und nichts könne ihn dann noch aus … weiterlesenGefangen in sich selbst – zur (non-) verbalen Wirkung von Joachim Löw

Platz ist nur für einen – zur nonverbalen Kommunikation von Trump und Kim in Singapur

Es ist anders gekommen als noch vor kurzem gedacht. Der nordkoreanische „Raketenmann“ trifft den amerikanischen „senilen Greis“. Alles scheint auf einmal gut zu sein. Es wird der Beginn einer wunderbaren Freundschaft beschwört. Alles sei großartig und würde noch großartiger werden. Das Abkommen einfach Spitzenklasse. So begegnen sich Freunde. Könnte man meinen. Wenn es sich nicht … weiterlesenPlatz ist nur für einen – zur nonverbalen Kommunikation von Trump und Kim in Singapur

„Das Bild, das bleibt“ – Bildbetrachtung als politischer Prozess der Selbst-Verführung

„Das Bild, das bleibt“ spiegelt der Spiegel das wohl einprägsamste Foto des letzten Gipfels der G 7 Länder (link s.u.). Angenommen ich würde mal wieder eine Bildbetrachtung so machen, wie ich sie vor vielen, ja wirklich sehr vielen Jahren in der Untersekunda gemacht hatte, zu was würde ich mich dann hinreißen lassen? Was wäre meine … weiterlesen„Das Bild, das bleibt“ – Bildbetrachtung als politischer Prozess der Selbst-Verführung

Angenommen, ich würde Herrn Zuckerberg kennen………..

….was natürlich nur bedingt der Fall ist, dann hätte ich gestern einen gar nicht so überraschenden ersten Eindruck von seinem öffentlichen Auftritt haben können. Kenne Zuckerberg natürlich nicht persönlich. War gestern nicht vor Ort im EU-Parlament anwesend. Natürlich weiß ich, wer Zuckerberg ist, wenn auch nur, wer der virtuelle Zuckerberg ist….oder besser zu sein vorgibt. … weiterlesenAngenommen, ich würde Herrn Zuckerberg kennen………..

Kein Unterschied ist DER Unterschied

…..könnte es aus körpersprachlicher Perspektive heißen. Gemeint sind die spontan und energisch hochschießenden Fäuste in Hamburg. Der Arm ist jeweils leicht nach vorne hoch gestreckt oder schießt voll von einem (noch nicht gänzlich ungezügelten) Aufbegehren hoch. Die Hand zur Faust geballt. So, einige der wesentlichen Bilder die vom G 20 Gipfel um die Welt gehen. Mit … weiterlesenKein Unterschied ist DER Unterschied

Handschlag – schlag die Hand aus?

Was ist denn da in Washington vergangenen Freitag passiert? Hab ich das was nicht bekommen? Oder nicht genau hingesehen? Die Presse ist voll der Spekulationen über einen, diesmal nicht stattgefundenen, Handschlag des amerikanischen Präsidenten. Er kann es den Medien offensichtlich nie recht machen. Mal packt er zu fest zu. Mal zu lange. Mal packen seine … weiterlesenHandschlag – schlag die Hand aus?