Reduzierte Komplexe

18.02.201846. Leitsatz für eine systemische Soziale Arbeit. Wirth/Kleve: Die postmoderne Ermöglichungsprofession

Das Instrument im Koffer von Sozialpraktiker/innen ist nicht das Stethoskop der Mediziner, der Fragebogen der Psychologen, das Theaterglas der Soziologen oder das Teleskop der Philosophen, sondern das Kaleidoskop. Ein städtisches Krankenhaus. Suchtabteilung. Visite. Es nähert sich dem Patientenzimmer ein ganz in weiß gehülltes soziales Gebilde in Schwarmformation mit einer weißhaarigen Autorität ausstrahlenden Person an seiner ... weiterlesen46. Leitsatz für eine systemische Soziale Arbeit. Wirth/Kleve: Die postmoderne Ermöglichungsprofession

11.02.201845. Leitsatz für eine systemische Soziale Arbeit. Wirth/Kleve: Die postmoderne Ermöglichungsprofession

Wenn du glaubst, die Lösung zu kennen, bist du Teil des Problems. Dieser Leitsatz reflektiert Erfahrungen, die alle von uns gemacht haben (oder noch vor sich haben). Wir bieten Hilfen an und bekommen es in der Planung und Ausführung derselben mit Lebenssituationen oder -konstellationen unserer Nutzer/innen zu tun, die uns erschrecken, uns traurig oder wütend ... weiterlesen45. Leitsatz für eine systemische Soziale Arbeit. Wirth/Kleve: Die postmoderne Ermöglichungsprofession

04.02.201844. Leitsatz für eine systemische Soziale Arbeit. Wirth/Kleve: Die postmoderne Ermöglichungsprofession.

Die Begriffe Anamnese, Diagnose und Intervention sind nichts weiter als Blendwerk. Das Wesentliche Sozialer Arbeit liegt im Schatten: der transformierende Dialog. Was ziehen Sie zu einem Vorstellungsgespräch an? Sind es Ihre Alltagsklamotten, oder vielleicht kaufen Sie sich extra neue Bekleidung, um einen möglichst guten Eindruck zu machen? „Es kommt darauf.“ So lautet vielleicht eine der ... weiterlesen44. Leitsatz für eine systemische Soziale Arbeit. Wirth/Kleve: Die postmoderne Ermöglichungsprofession.

28.01.201843. Leitsatz für eine systemische Soziale Arbeit. Wirth/Kleve: Die postmoderne Ermöglichungsprofession

Helfen ist praktisch nicht schwer. Es verkompliziert sich allerdings durch den Eigensinn der Beteiligten. Eigensinnigkeit bedeutet im systemischen Arbeiten, dass sinnverwendende, also soziale und psychische Systeme in eigener Weise Sinn herstellen. Sie beobachten (beschreiben, erklären und bewerten) auf je eigene und besondere Weise ihr Handeln und Erleben bzw. das der anderen. Sie bestimmen selbst, d. ... weiterlesen43. Leitsatz für eine systemische Soziale Arbeit. Wirth/Kleve: Die postmoderne Ermöglichungsprofession

22.01.201842. Leitsatz für eine systemische Soziale Arbeit. Wirth/Kleve: Die postmoderne Ermöglichungsprofession.

In der Sozialen Arbeit geht es genauso wenig um den einzelnen Menschen wie es in der Musik um die einzelne Note geht. Haben Sie heute Musik gehört? Noch nicht? Dann tun Sie es vielleicht jetzt. Legen Sie eine Beethoven-Symphonie oder die Red Hot Chili Peppers auf und lauschen Sie. Was hören Sie? Sie werden zugeben, ... weiterlesen42. Leitsatz für eine systemische Soziale Arbeit. Wirth/Kleve: Die postmoderne Ermöglichungsprofession.

15.01.201841. Leitsatz für eine systemische Soziale Arbeit. Wirth/Kleve: Die postmoderne Ermöglichungsprofession

Der Ausgangspunkt jeder Ausgrenzung ist die Kategorisierung oder – wie wir auch sagen könnten: das Denken in Arretierungen. Ausgrenzung ist ein wichtiges Thema für uns Sozialpraktiker/innen insbesondere in der Sozialen Arbeit. Denn in dieser Profession geht es generell um Teilhabe und Nicht-Teilhabe, um Inklusion und Exklusion. Ausgrenzung ist eine solche Form der Nicht-Teilhabe von Gruppen ... weiterlesen41. Leitsatz für eine systemische Soziale Arbeit. Wirth/Kleve: Die postmoderne Ermöglichungsprofession

08.01.201840. Leitsatz für eine systemische Soziale Arbeit. Wirth/Kleve: Die postmoderne Ermöglichungsprofession

Missverständnisse sind das nötige Salz in der Suppe der professionellen Alltagskommunikation. Je nachdem, mit welcher Theorie Sozialpraktiker/innen ihre Kommunikationen reflektieren, werden sie zu Missverständnissen eine unterschiedliche Position haben. Im Alltag der Handlungskoordination, etwa in technologiebasierten Hochleistungsorganisationen können Missverständnisse die Handlungsabläufe verzögern oder sogar Fehler erzeugen. Auf einem Flugzeugträger oder in einem Kernkraftwerk könnte eine Reihe ... weiterlesen40. Leitsatz für eine systemische Soziale Arbeit. Wirth/Kleve: Die postmoderne Ermöglichungsprofession

05.01.201839. Leitsatz für eine systemische Soziale Arbeit. Wirth/Kleve: Die postmoderne Ermöglichungsprofession

Werte orientieren uns wie Sterne am Himmel; es gibt jedoch viele davon. Was sind Werte? Welche Funktion und welchen Wert haben sie für uns als Professionelle und für die Gesellschaft allgemein? Wie entsteht die heutige Wertevielfalt, und wie gehen wir damit um? Dies sind zentrale Fragen, die sich in der Sozialen Arbeit immer wieder stellen. ... weiterlesen39. Leitsatz für eine systemische Soziale Arbeit. Wirth/Kleve: Die postmoderne Ermöglichungsprofession

20.12.201738. Leitsatz für eine systemische Soziale Arbeit. Wirth/Kleve: Die postmoderne Ermöglichungsprofession

Die Praxis verhält sich zur Theorie wie die See zur Seekarte. Um sich als Sozialpraktiker/in den wichtigen Theorie-Praxisbezug zu erklären, ist das bekannte Bild von der Beziehung zwischen Land und Land-Karte fruchtbar und an vielen Stellen nachzulesen. Die klassische Psychologie etwa beschäftigt sich vornehmlich mit den Landkarten in unseren Köpfen. Mit diesem Leitsatz wollen wir ... weiterlesen38. Leitsatz für eine systemische Soziale Arbeit. Wirth/Kleve: Die postmoderne Ermöglichungsprofession

11.12.201737. Leitsatz für eine systemische Soziale Arbeit. Wirth/Kleve: Die postmoderne Ermöglichungsprofession

Es ist ihre Anwendung, die aus Theorien Methoden macht. Bei Seminarteilnehmerinnen und -teilnehmern beobachten wir zuweilen ein größeres Interesse an Methoden, hingegen ein eher geringeres an Theorien. Dies könnte daran liegen, dass die Soziale Arbeit im System der Disziplinen als eine angewandte Sozialwissenschaft gilt. In angewandten Wissenschaften soll praxisbezogen gelehrt, gelernt und geforscht werden. Für ... weiterlesen37. Leitsatz für eine systemische Soziale Arbeit. Wirth/Kleve: Die postmoderne Ermöglichungsprofession