31.10.2020: Vernissage #DataLiteracy am #PaulWatzlawick-Festival 2020

Das ist konsequent: Noch bevor eine einzige Zeile für die Publikation geschrieben worden ist, wird eine Vernissage inszeniert: #DataLiteracy - Elemente einer Kultur der Digitalisierung

#PaulWatzlawick-Festival 2020


FREIHEIT MACHT ANGST
Donnerstag 29.10.2020 bis Sonntag 01.11.2020


in Zusammenarbeit mit: C.G. Jung-Institut in Zürich/Küsnacht, Paul Watzlawick Gesellschaft, PEN-Club Liechtenstein, FH St. Pölten, FH Burgenland, Zürcher Hochschule der Künste, Kunst als Kunsttherapie, Systemmedien, u.v.a.m.


Aus diesem 4-tägigen Festival folgen hier 6 Sprungmarken zu 10-Minuten-Sequenzen, welche alle im weitesten Sinne um das Thema #DataLiteracy kreisen. Nach einer Intro-Sequenz fünf "Gespräche & Begegnungen" mit Stefan M. Seydel mitten aus dem Festivalstream des dritten Tages.


1 | Begrüssung von Alois P. Huber, Mitherausgeber von "Paul Watzlawick 4.0" und Stefan M. Seydel: https://youtu.be/V3Bk5Y_4H2U?t=3608



2 | Andrea Köhler-Ludescher, die Biografin von Paul Watzlawick (mit einem Nachwort von Fritz B. Simon): https://youtu.be/V3Bk5Y_4H2U?t=9050



3 | Herbert Lippenberger zum #Reformationstag 2020: https://youtu.be/V3Bk5Y_4H2U?t=10818




4 | Philipp meier, aka @metamythos, zu Social Media: https://youtu.be/V3Bk5Y_4H2U?t=13182



5 | Servan Grüninger zum Workflow der Wissenschaft: https://youtu.be/V3Bk5Y_4H2U?t=19027



6 | Ein TeilGeber am Festival hat eine Gesprächssquenz aus einem Live-Stream mit Prof. Dr. Dirk Baecker und Stefan M. Seydel überarbeitet und am #PaulWatzlawick-Festival zur Diskussions gestellt. Wir nannten es früher "Supervision" (so?): https://youtu.be/V3Bk5Y_4H2U?t=20399



M/Eine Landingpage zum #PaulWatzlawick-Festival 2020: dissent.is/PaulWatzlawick



Über den Autor Stefan M. Seydel, aka sms, aka @sms2sms (TwitterWikipediaYoutube (aktuell), SoundcloudInstagramSnapchatTikTokTwitch)


(*1965), M.A., Studium der Sozialen Arbeit in St. Gallen und Berlin. Unternehmer, Sozialarbeiter, Künstler.


Ausstellungen und Performances in der Royal Academy of Arts in London (Frieze/Swiss Cultural Fund UK), im Deutsches Historisches Museum Berlin (Kuration Bazon Brock), in der Crypta Cabaret Voltaire Zürich (Kuration Philipp Meier) uam. Gewinner Migros Jubilée Award, Kategorie Wissensvermittlung. Diverse Ehrungen mit rocketboom.com durch Webby Award (2006–2009). Jury-Mitglied “Next Idea” Prix Ars Electronica 2010. Pendelte bis 2010 als Macher von rebell.tv zwölf Jahre zwischen Bodensee und Berlin. Co-Autor von “Die Form der Unruhe“, Umgang mit Information auf der Höhe der Zeit, Band 1 und 2, Junius Verlag Hamburg. Ruhendes Mitglied im P.E.N.-Club Liechtenstein. Er war drei Jahre Mitglied der Schulleitung Gymnasium Kloster Disentis. Seit Ende 2018 entwickelte er in Zürich-Hottingen in vielen Live-Streams – u.a. in Zusammenarbeit mit Statistik Stadt Zürich und Wikimedia Schweiz – den Workflow WikiDienstag.ch, publizierte während der Corona-Krise in der NZZ einen Text über Wikipedia, initiierte das #PaulWatzlawick-Festival 2020 und schreibt aktuell an: #DataLiteracy – Elemente einer Kulturform der Digitalisierung im Carl Auer Verlag, Heidelberg. Im Juli 2020 kehrt er mit seinem 1997 gegründeten Unternehmen (Spin-Off mit Aufträgen der FH St. Gallen, Gesundheitsdirektion Kanton St. Gallen, Bundesamt für Gesundheit (BAG) und der EU aus einer Anstellung als Leiter Impuls- und Pilotinterventionen für die Aids-Hilfe St. Gallen/Appenzell) zurück nach Dissent.is/Muster, mitten in die Schweizer Alpen.