50 Billionen Dollar

Nach Schätzung der Asiatischen Entwicklungsbank sind durch die gegenwärtige Finanzkrise 50 Billionen Dollar (d.h. etwa 40 Billionen Euro) an Vermögen vernichtet worden.


Das ist ja aus konstruktivistischer Sicht ein interessantes Geschehen. Denn hier sind ja nicht wie im Kriegsfall Häuser oder Fabriken zerstört worden, Brücken oder Eisenbahnlinien, Flughäfen oder Kraftwerke, sondern einzig und allein kollektiv geteilte Ideen, Konstrukte, Phantasien.


Denn die Gebäude, Brücken etc. stehen ja alle noch, d.h. auf der Ebene physischer Phänomene hat sich zunächst ja nicht viel verändert. Aber ihre Bewertung hat sich radikal gewandelt. Wo früher der Wert einer Firma (z.B. Lehmann Brothers) auf einige Milliarden Doller geschätzt wurde, wurde er auf einmal auf Null gesetzt. Eine Idee wurde durch eine andere ersetzt. Was vorher als Realität behandelt wurde - der Wert einer Firma -, wird im Rückblick als Fiktion interpretiert. Aus Fakt wurde Fiktion...


Aber das stimmt eigentlich so auch wieder nicht. Denn, solang alle Welt den Wert einer Firma - oder eines Hauses, einer Aktie, einer Schuldverschreibung o.Ä. - für gegeben hält, hat sie/es diesen Wert ja faktisch. Es reicht, wenn sich ein Käufer findet, der bereit ist, den phantasierten Preis zu zahlen, um dem gehandelten Gut diesen Wert zu geben/ diesen Preis zu erzielen und damit den Wert als real zu bestätigen.


Eigentlich ist diese Krise ja, ich wiederhole mich, ein großer konstruktivistischer Feldversuch, der belegen soll, dass Realität sozial konstruiert ist und dass diese Realität auf dieselbe Weise radikal verändert werden kann.


Allerdings gilt auch hier, wie bei anderen Experimenten auch, dass destruktive Effekte leichter zu erreichen sind als konstruktive.


Aber, darüber sollte sich keiner Illusionen machen, unser Wirtschaftssystem funktioniert wie eine Folie à deux - nur dass man weit mehr als zwei Teilnehmer zur Herstellung solch eines kollektiven Wahnsystems braucht, d.h. um es zu etablieren, aufrecht zu erhalten und auch wieder platzen zu lassen.


Die 50 Billionen Dollar haben sich nicht in Luft aufgelöst. Sie waren schon vorher Luft.