Macht

Die Definition ist ja relativ einfach: Macht hat in einer Beziehung immer der (bzw. die Partei), welcher (welche) den anderen (die andere Partei) weniger braucht als umgekehrt.

Quod erat demonstrandum.

Ohnmächtiges Griechenland. Aber, nicht vergessen: Das gegenseitige Brauchen ist nicht objektiv definiert, sondern wer wen wie sehr braucht, bestimmt jeder selbst...