Offener Brief an Hans-Joachim Maaz, der sagt "Angela Merkel handelt vollkommen irrational"

Sehr geehrter Herr Kollege Maaz,

ich habe Ihre "Analyse" von Angela Merkel in der Huffington Post gelesen. Wir kennen uns nicht näher, obwohl wir mal bei einem Kongress in Wien zusammen gefrühstückt haben (lange her - damals erzählten Sie mir, dass es in der DDR keine "frühen Störungen" gab).

Ich persönlich finde Ihre Analyse wenig überzeugend. Als jemand, der schon als Therapeut mit einigen Politikern gearbeitet hat und eine gewisse Ahnung von deren narzisstischen Gefährdungen hat, kann ich Ihre Einschätzung nicht teilen. Man muss ja mit den Entscheidungen von Frau Merkel nicht einverstanden sein, aber die Diskussion über Sinn und Zweck, Rationalität oder Irrationaltät politischer Enscheidungen mit psychiatrischen Diagnosen zu führen bzw. durch psychiatrische Diagnosen die Entscheider zu disqualifizieren, gehört sich m.E. nicht, es scheint mir unprofessionell und passt eher in die Tradition der sowjetischen Psychiatrie...

Mit freundlichen Grüssen, FBSimon

Quelle: Psychoanalytiker Hans-Joachim Maaz: "Angela Merkel handelt vollkommen irrational"