Manieren im Bordell

Kunden von Prostituierten benehmen sich schlechter als früher. Sie seien überheblich, heuchlerisch, wehleidig und ungepflegt. So berichtet es die Ex-Domina/Prostituierte Karolina Leppert in ihrem eben erschienenen Buch „Männermanieren. Standpauke aus dem Rotlicht.“

In einem schönen Interview mit der Journalistin Michèle Binswanger schildert sie ein paar interessante professionelle Einstellungen , die therapeutischen Haltungen nicht unähnlich sind. Auftragsklärung, Trennung von Fantasie und Realität, Einzelfallorientierung, Neutralität, einfühlsame Gesprächsführung.

Besonders beeindruckt hat mich ihre Einstellung, dass doch jeder Mann, der Frauen abwerte, eigentlich bedürftig sei und als solcher „ein Geschöpf Gottes“. Das aus dem Mund einer Domina finde ich eine gelungene Mehrdeutigkeit zwischen persönlicher Abwertung und spiritueller Aufwertung.

 

http://www.tagesanzeiger.ch/leben/gesellschaft/Jeder-Mann-moechte-einen-Harem/story/18206041#mostPopularComment