Sabine Weiher

Der Körper als Letztfundierung

Gesundheit und Wohlbefinden systemtheoretisch beobachtet

164 Seiten, Kt, 19,95 € ISBN 978-3-89670-963-9 Thema: Philosophie/Systemtheorie/Gesellschaft Reihe: Verlag für Systemische Forschung Moderne Bewegungsformen wie Yoga, Taiji oder Pilates haben Hochkonjunktur. Vermutlich, weil sie den Ausübenden Gesundheit und Wohlbefinden in Aussicht stellen. Jedoch scheint nicht... Weiterlesen

Moderne Bewegungsformen wie Yoga, Taiji oder Pilates haben Hochkonjunktur. Vermutlich, weil sie den Ausübenden Gesundheit und Wohlbefinden in Aussicht stellen. Jedoch scheint nicht ausschließlich die körperliche Betätigung den versprochenen Gesundheitsbeitrag zu leisten, sondern im Besonderen die Verständigung über den Körper. Diese spezifische Kommunikation, als System beobachtet, unterzieht die Autorin einer funktionalen Analyse, bei der es nicht um eine empirische Beschreibung der Phänomenalität dieses Bewegungssegments geht, sondern um eine präzise Konstruktion des Problems, für das der Körperbearbeitungsbereich der Moderne die Lösung sein kann.

Dieses Buch wirft einen tiefenscharfen Blick auf die Kommunikation über Gesundheit und Wohlbefinden. Es eröffnet neue Perspektiven für die sportwissenschaftliche und soziologische Forschung sowie für Beratende in den Bereichen der Medizin und Therapie.

„Weil der Spagat zwischen theoretischer Reflexion und der Darstellung individueller Wahrnehmung so gut gelingt, ist das Buch ein Gewinn sowohl für die theoretisch interessierte Leserschaft als auch für ein Publikum, das über Yoga, Pilates, Feldenkrais und Taiji mehr erfahren möchte als die Selbstbeschreibungen der Kursangebote. […]Der Autorin gelingt eine präzise Analyse eines Themenfeldes, dem Wissenschaftlichkeit in der Regel abgesprochen wird.“ www.systemagazin.de, 19.3.2013

Sabine Weiher

Sabine Weiher studierte an der Deutschen Sporthochschule Köln Sportwissenschaften und promovierte im Fach Soziologie an der Fakultät für Gesellschaftswissenschaften der Universität Duisburg-Essen. Aktuell forscht sie interdisziplinär zur Intentionalität des Körpers im Kunstsystem.

Mit Klick auf den Button „Lesermeinung absenden“ erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten auf dieser Website einverstanden.
* Pflichtfelder, Datenschutzbestimmungen
Zu diesem Artikel wurde noch keine Lesermeinung abgegeben.
Wir würden uns freuen, wenn Sie die erste Lesermeinung zu diesem Artikel schreiben.
2 verwandte Artikel
97 weitere Artikel zum Thema Philosophie/Systemtheorie/Gesellschaft
138 weitere Artikel aus der Reihe Verlag für Systemische Forschung