Ralf Wetzel, Jens Aderhold, Jana Rückert-John, Peter Fuchs, Heiko Kleve, Lukas Scheiber, Werner Vogd

Die Organisation in unruhigen Zeiten

Über die Folgen von Strukturwandel, Veränderungsdruck und Funktionsverschiebung

360 Seiten, Kt, 29,95 € ISBN 978-3-89670-910-3 Thema: Management/Organisationsberatung Reihe: Verlag für Systemische Forschung Die Organisation hat es nicht leicht in modernen Zeiten. Von allen Seiten wird sie mit verschiedensten Anliegen, Erwartungen und häufig widersprüchlichen Anforderungen belegt. Ob... Weiterlesen

Die Organisation hat es nicht leicht in modernen Zeiten. Von allen Seiten wird sie mit verschiedensten Anliegen, Erwartungen und häufig widersprüchlichen Anforderungen belegt. Ob die Abflachung von Hierarchien, die Auflösung ihrer Grenzen durch Projekte und Netzwerke, die Veränderung von Mitgliedschaftsbedingungen oder die wachsende Irritation durch Beratung – all diese Indizien scheinen essenzielle Aspekte der Organisation zu berühren. Und nicht selten kann man beobachten, dass die Organisation dann in Schwierigkeiten gerät, wenn sie all dem gerecht werden will. Gleichzeitig entdeckt sie – eher ,subkutan‘ und sehr still – andere ,Arenen‘ für sich, was ihre gesellschaftliche Bedeutung weiter anheben dürfte.

Der Band begibt sich auf die Suche nach Indizien und Symptomen, die Aufschlüsse über die aktuelle und perspektivische Verfassung der Organisation liefern. Mit empirischen, konzeptionellen und analytischen Überlegungen aus unterschiedlichen Perspektiven wird nach Möglichkeiten einer Beschreibung gesucht, die auf einen erheblichen Nachholbedarf bei der empirischen Beobachtung, bei der Begriffsarbeit als auch bei der Gestaltung hindeuten.

Mit Beiträgen von Jens Aderhold, Birgit Blättel-Mink, Doris Blutner, Sebastian Bukow, Sigrid Duschek, Peter Fuchs, Roger Häußling, Michael Haufs, René John, Heiko Kleve, Olaf Kranz, Antonia Langhof, Werner R. Müller, Erik Nagel, André Reichel, Jana Rückert-John, Lukas Scheiber, Werner Vogd, Rolf von Lüde, Pamela Wehling, Ralf Wetzel.

Ralf Wetzel

Ralf Wetzel, Prof. Dr., studierte Betriebswirtschaftslehre in Chemnitz (D) und Kingston upon Hull (UK). Er promovierte im Graduiertenkolleg der Hans-Böckler-Stiftung zu einer systemischen Theorie der Behinderung. Als wissenschaftlicher Mitarbeiter und Projektleiter am Institut für Innovationsmanagement und Personalentwicklung (ifip) der TU Chemnitz widmete er sich den Themenfeldern Personal-, Organisations- und Regionalentwicklung. Seit 2007 ist er Professor für Organisation und Unternehmensführung sowie Leiter des Kompetenzzentrums für Unternehmensführung an der Berner Fachhochschule. Forschungsschwerpunkte: Organisationaler Wandel, Management von Netzwerken und Kooperationsbeziehungen sowie Dynamik der Organisationsberatung.

Jens Aderhold

Jens Aderhold, Dr. phil., ist Teilprojektleiter des Projektes „Professionalisierung lokaler politischer Eliten“ im SFB 580 am Institut für Soziologie der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg und im Vorstand von ISInova e.V. (Berlin). Arbeitsgebiete: Elitetheorie, Innovationsforschung, Organisationsentwicklung, Netzwerktheorie und Kultur- und Konfliktsoziologie.

Jana Rückert-John

Jana Rückert-John, Dr. rer. soc., ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Fachgebiet „Land- und Agrarsoziologie mit Genderforschung“ an der Universität Stuttgart-Hohenheim. Arbeitsgebiete: Nachhaltigkeit und sozialwissenschaftliche Ernährungsforschung, Organisationaler Wandel.

Peter Fuchs, © Konrad Gös
© Konrad Gös

Peter Fuchs, Prof. Dr.; 1972–1984 Heilerziehungspfleger; Studium der Sozialwissenschaften und der Soziologie in Bielefeld, Dortmund, Hagen. 1991 Promotion in Gießen. 1992–2007 Professor für Allgemeine Soziologie und Soziologie der Behinderung an der Hochschule Neubrandenburg. Zahlreiche Veröffentlichungen, zuletzt: Das System Selbst. Studie zur Frage, wer wen liebt, wenn jemand sagt „Ich liebe Dich!“, das im Juli 2010 vom NDR unter die besten Sachbücher des Monats gewählt wurde.

Heiko Kleve

Kleve, Prof. Dr., Sozialarbeiter/Sozialpädagoge und Soziologe sowie systemischer Berater (DGSF), Supervisor (DGSv)/systemischer Supervisor (SG), Konflikt-Mediator und Case Manager/Case Management-Ausbilder (DGCC). Professor für soziologische und sozialpsychologische Grundlagen sowie Fachwissenschaft Sozialer Arbeit an der Fachhochschule Potsdam. Aktuelle Schwerpunkte in Lehre und Forschung: systemisch-konstruktivistisch und postmodern orientierte Theorien und Methoden Sozialer Arbeit. Autor mehrerer Fachbücher und zahlreicher Artikel, u. a. „Aufgestellte Unterschiede“ (2011), „Systemisches Case Management. Falleinschätzung und Hilfeplanung in der Sozialen Arbeit“ (4. Aufl. 2015), „Ambivalenz, System und Erfolg“ (2007).

Homepage
Lukas Scheiber

Lukas Scheiber arbeitete nach seinem Studium der Soziologie, Betriebswirtschaftslehre und Volkswirtschaftslehre an der Universität Stuttgart und der Universität für Ökonomie und Finanzen in St. Petersburg als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Hochschule Luzern. Zur Zeit promoviert er an der „Graduate School of Excellence for Advanced Manufacturing Engineering“ (GSaME) der Universität Stuttgart.

Werner Vogd

Werner Vogd, Dr., Professor für Soziologie an der Fakultät für Kulturreflexion der Universität Witten/Herdecke. Schwerpunkte: Systemtheorie und rekonstruktive Sozialforschung, Organisation und Entscheidungsprozesse, Naturwissenschaftliche Denkformen, Religionssoziologie, insbesondere Buddhismus. Aktuell: DFG-Projekt Buddhismus im Westen.

Mit Klick auf den Button „Lesermeinung absenden“ erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten auf dieser Website einverstanden.
* Pflichtfelder, Datenschutzbestimmungen
Zu diesem Artikel wurde noch keine Lesermeinung abgegeben.
Wir würden uns freuen, wenn Sie die erste Lesermeinung zu diesem Artikel schreiben.
14 weitere Artikel von diesem Autor
177 weitere Artikel zum Thema Management/Organisationsberatung
135 weitere Artikel aus der Reihe Verlag für Systemische Forschung