Gabrielle Vincent

Ernest und Célestine – Célestines Entdeckung

Aus d. en v. Christel Rech-Simon und Heidi Varin
32 Seiten, Gb,
19,95 € ISBN 978-3-8497-0015-7 Thema: Kinder- und Jugendlichentherapie Reihe: Carl-Auer Kids Ernest, der Bär, und Célestine, die Maus, passen auf den ersten Blick überhaupt nicht zusammen; aber die beiden sind ein Herz und eine Seele. Doch eines Tages macht Célestine eine... Weiterlesen

Ernest, der Bär, und Célestine, die Maus, passen auf den ersten Blick überhaupt nicht zusammen; aber die beiden sind ein Herz und eine Seele. Doch eines Tages macht Célestine eine Entdeckung, die ihr Vertrauen wanken lässt. Als sie während seiner Abwesenheit heimlich in Ernests Schubladen schnüffelt, entdeckt sie alte Bilder. Sie zeigen Ernest mit vielen Mäuse­kindern, die ihn fröhlich umringen; und keines davon zeigt sie! Célestine ist eifersüchtig.

Bei Ernests Rückkehr traut sich ­Célestine nicht, ihre Gefühle zu offen­baren; schließlich hat sie Ernest nicht um Erlaubnis gefragt, die Kommode öffnen zu dürfen. Ernest gelingt es schließlich, das Geheimnis von Célestines Kummer behutsam zu lüften – und beide finden eine Lösung, die nicht nur die kleine Maus zum Strahlen bringt.

„Dieses Buch ermöglicht Kindern, bekannten Gefühlen zu begegnen: der Neugier, dem Drang, etwas Verbotenes zu tun, der Kränkung, der Eifersucht und der wunderbaren Erfahrung, trotz heftiger Reaktion, verstanden zu werden. Kindern tut es gut, ihr eigenes Erleben aus der Außenperspektive zu hören und zu sehen. Zentral ist auch die Botschaft an die Erwachsenen: Selbst wenn das Kind ein Verbot übertritt und sich ungehalten zeigt, ist es wichtig, nicht in der eigenen Kränkung stecken zu bleiben, sondern hinter dem Verhalten den Wunsch des Kindes zu entdecken. Hier braucht Célestine eine Erklärung und vor allem muss sie erfahren, dass Ernest sie sehr, sehr lieb hat.“Therese Steiner, Kinderpsychiaterin Schweiz

Gabrielle Vincent

Gabrielle Vincent (1928–2000) gehört zu den bekanntesten Bilderbuchkünstlerinnen im französischsprachigen Raum. Nach ihrem Studium an der Akademie der Schönen Künste in Brüssel war sie als freischaffende Malerin, Illustratorin und Autorin tätig. Sie illustrierte und schrieb unzählige Kinderbücher, darunter die Reihe „Ernest und Célestine“, die mehrfach ausgezeichnet und in viele Sprachen übersetzt wurde.

Mit Klick auf den Button „Lesermeinung absenden“ erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten auf dieser Website einverstanden.
* Pflichtfelder, Datenschutzbestimmungen
Zu diesem Artikel wurde noch keine Lesermeinung abgegeben.
Wir würden uns freuen, wenn Sie die erste Lesermeinung zu diesem Artikel schreiben.
2 verwandte Artikel
1 weiterer Artikel von diesem Autor
71 weitere Artikel zum Thema Kinder- und Jugendlichentherapie
19 weitere Artikel aus der Reihe Carl-Auer Kids