Doris Wilhelmer, Reinhart Nagel

Foresight-Managementhandbuch

Das Gestalten von Open Innovation

202 Seiten, 33 Farbabb., Gb, 49,00 € ISBN 978-3-8497-0011-9 Thema: Management/Organisationsberatung, Philosophie/Systemtheorie/Gesellschaft Die vielfältigen Herausforderungen, vor denen Gesellschaften heute stehen, können in den wenigsten Fällen noch von einzelnen Organisationen, Regionen oder Nationen alleine bewältigt... Weiterlesen

Die vielfältigen Herausforderungen, vor denen Gesellschaften heute stehen, können in den wenigsten Fällen noch von einzelnen Organisationen, Regionen oder Nationen alleine bewältigt werden. Nicht vorhersehbare Auswirkungen globaler Änderungsprozesse und neuer Technologien erfordern neue Lösungswege.

„Foresight“ heißt ein Verfahren, in dem Experten, Entscheidungsträger und Betroffene in den unterschiedlichsten gesellschaftlichen Bereichen – Wirtschaft, Forschung, Politik, Zivilgesellschaft – gemeinsam Zukunftsszenarien erarbeiten und konkret umsetzbare Aktionspläne entwickeln. Im Gegensatz zu herkömmlichen Strategie-Tools hat Foresight das Potenzial, künftige Entwicklungen über eine deutlich längere Zeitperspektive zu denken. Das Geheimnis liegt in den systemisch-konstruktivistischen Interventionsmethoden, die für anstehende gesellschaftliche Prozesse nutzbar gemacht werden.

Dieses Handbuch ist die erste Publikation, die beim Foresight Partizipation und Vernetzung in den Vordergrund stellt und praktisch nachvollziehbar macht. In seinem Zentrum steht die Frage: Wie kann es in einem politischen Diskurs mit vielen unterschiedlichen Akteuren und heterogenen Interessen gelingen, Zukunft zu gestalten?

„Den Autoren ist mit ihrem Buch ein ganz und gar bemerkenswerter Wurf gelungen.“
Rudolf Wimmer, Vizepräsident der Universität Witten/Herdecke

Essay zum Thema von Doris Wilhelmer
(aus changeX, Serie "Zukunft der Zukunft", Folge 25, Dez 2013)

„Den Autoren ist mit ihrem Buch ein ganz und gar bemerkenswerter Wurf gelungen. Foresight stand bislang für einen vorwiegend technologisch geprägten, expertenorientierten Umgang mit Zukunft. Im Unterschied dazu setzt ein partizipativer Foresight auf die besondere Intelligenz eines gemeinsamen Entwicklungsprozesses aller relevanten Stakeholder. Die in diesem Buch entfaltete Kommunikationsarchitektur integriert Experten, Entscheidungsträger und Betroffene aus Wirtschaft, Forschung, Politik und Zivilgesellschaft für eine kollektiv orientierungsstiftende, gemeinsame Konstruktion von Zukunft. Damit entsteht eine hochinnovative Bearbeitungsform für die letztlich ungewiss bleibenden Herausforderungen einer künftigen Gegenwart, die dazu animiert, die darin eingebauten Risiken verantwortungsvoll zu übernehmen.“Prof. Dr. Rudolf Wimmer, Vizepräsident der Universität Witten/Herdecke

„Politikberatung ist aus systemischer Sicht deswegen so schwierig, weil der Berater nicht die neutrale Außenposition des objektiv urteilenden Experten für sich beanspruchen kann: Was immer entschieden wird, betrifft auch ihn selbst … Deswegen sind partizipative Prozesse, wie sie in diesem Buch sehr praxisnah präsentiert werden, der Königsweg, intelligente und nachhaltige Entscheidungen zu treffen. Für jeden, der zukunftsorientiert mit größeren sozialen Systemen arbeitet, eine unverzichtbare Lektüre. Denn auch in der Wirtschaft und im Management sind die dargestellten Methoden extrem nützlich.“Prof. Dr. Fritz B. Simon, April 2013

„Handeln und Vorhersage scheinen dringender denn je – und zugleich scheinen die Schwierigkeiten für das Nötige zu wachsen – da wir an einer Stelle suchen, wo der Schlüssel nicht verloren ging. Anstelle von Vorhersagbarkeit und Kontrolle setzt der Foresightprozess auf einen transdiziplinären partizipativen Prozess koordinierter Zukunftsgestaltung. So entsteht eine systemisch-konstruktivistische neue Sicht der Überwindung des Paradoxes von Verantwortung und Unkalkulierbarkeit in Bezug auf unsere Zukunft. Das Buch von Wilhelmer und Nagel beschreibt den Prozess nicht nur: es lässt ihn vor den Augen der LeserInnen nachvollziehbar erstehen!“ Prof. Dr. Matthias Varga von Kibéd, April 2013

„Das Buch macht Lust auf Mehr, denn es wäre für Politik und Verwaltung doch überaus lohnend, […] Foresight-Prozesse für die Zukunft der Arbeit, des Bildungs-, des Gesundheitssystems oder anderer gesellschaftlicher Teilbereiche anzustoßen und zu beauftragen. […] Es ist zu hoffen, dass dieses Buch ein Impuls dafür ist, dsss es in Bezug auf die Auseinandersetzung mit Zukunft bald positive Gegenbeispiele in den kommenden Jahren gibt.“ Christian Havranek, Der Standard (Wien), 23. Sept. 2013

Doris Wilhelmer

Doris Wilhelmer, Mag. Dr., ist Innovationsforscherin und systemische Innovationsberaterin am Austrian Institute of Technology (AIT, Department: Foresight and Policy Development) in Wien. Ergänzend zu ihrer 10-jährigen Forschungserfahrung verfügt sie über langjährige Managementerfahrung in unterschiedlichen Dienstleistungs- und IT-Organisationen sowie über zahlreiche Ausbildungen in systemischer Beratung (z. B. Gruppendynamik, systemische Organisationsberatung, Familientherapie, hypnosystemische Interventionen, Organisationsstrukturaufstellungen etc.). Schwerpunkte: Adpative, komplementäre Foresight-Prozesse für Unternehmen, Städte, Nationen, Sektoren; Implementieren, Begleiten und begleitende Wirkungsanalyse unternehmensinterner und Organisationen übergreifender Open-Innovation-Netzwerke und Living-LAB-Architekturen. Lehrtätigkeit an Universitäten, Fachhochschulen sowie im Rahmen der Erwachsenenbildung.

Reinhart Nagel

Reinhart Nagel (1954–2017), Dr.; Studium der Wirtschaftswissenschaften in Konstanz; Promotion zur genossenschaftlichen Unternehmensführung an der Universität Wien. Lehrtätigkeit an verschiedenen Hochschulen; Partner der osb International Consulting AG. Beratungsschwerpunkte: Begleitung von Strategieentwicklungsprozessen und deren Verankerung im Unternehmen sowie die Gestaltung und Implementierung des Organisationsdesigns.

Homepage
Mit Klick auf den Button „Lesermeinung absenden“ erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten auf dieser Website einverstanden.
* Pflichtfelder, Datenschutzbestimmungen
Zu diesem Artikel wurde noch keine Lesermeinung abgegeben.
Wir würden uns freuen, wenn Sie die erste Lesermeinung zu diesem Artikel schreiben.
3 verwandte Artikel
2 weitere Artikel von diesem Autor
179 weitere Artikel zum Thema Management/Organisationsberatung