Mediation und Steuerungstheorie

Grundlagen der kommunikativen Steuerung konfliktärer Sozialsysteme

198 Seiten, Kartoniert, 22,95 € ISBN 978-3-8497-9020-2 Neuerscheinung Thema: Philosophie/Systemtheorie/Gesellschaft Reihe: Verlag für Systemische Forschung In der Mediationsliteratur lässt sich eine Vielzahl an Publikationen finden, die Mediatoren „Tools“ und „Werkzeugkoffer“ an die Hand geben wollen, prozessual wird die Wirkungsweise... Weiterlesen

In der Mediationsliteratur lässt sich eine Vielzahl an Publikationen finden, die Mediatoren „Tools“ und „Werkzeugkoffer“ an die Hand geben wollen, prozessual wird die Wirkungsweise von Gesprächs- und Interventionstechniken jedoch überwiegend nicht erklärt. Es mangelt derzeit sowohl aufseiten der Mediations- und Konflikttheorie als auch innerhalb der Mediationspraxis an einer schlüssigen sozialwissenschaftlichen
Begründung der Wirkmechanismen von Konfliktbearbeitungsverfahren.

Das Ziel des hier vorgestellten Struktur- und Prozessmodells steuernder Konfliktintervention besteht darin, das kommunikative Geschehen in sozialen Konflikten universell auf Grundlage der klassischen Systemtheorie zu beschreiben und damit konkrete Interventionsmethoden hinsichtlich ihrer Wirksamkeit bewertbar zu machen. Vor allem gelingt es, Mediation als Beispiel für Konfliktbearbeitung durch Kommunikation – im Sinne einer allgemeinen Verfahrenslehre – in einem theoretischen Modell zu erfassen. Das ist ein erheblicher Schritt für dieses Feld.

Mit Klick auf den Button „Lesermeinung absenden“ erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten auf dieser Website einverstanden.
* Pflichtfelder, Datenschutzbestimmungen
Zu diesem Artikel wurde noch keine Lesermeinung abgegeben.
Wir würden uns freuen, wenn Sie die erste Lesermeinung zu diesem Artikel schreiben.
94 weitere Artikel zum Thema Philosophie/Systemtheorie/Gesellschaft
136 weitere Artikel aus der Reihe Verlag für Systemische Forschung