Neue Autorität in Haltung und Handlung - Ein Leitfaden für Pädagogik und Beratung
Martin Lemme, Bruno Körner

Neue Autorität in Haltung und Handlung

Ein Leitfaden für Pädagogik und Beratung

251 Seiten, Kartoniert, 2018 29,95 € ISBN 978-3-8497-0221-2 Thema: Systemische Pädagogik Das Konzept der Neuen Autorität, das der israelische Psychologe Haim Omer ursprünglich für die Pädagogik entwickelt hatte, findet mittlerweile auch Eingang in Bereiche wie Coaching... Weiterlesen

Das Konzept der Neuen Autorität, das der israelische Psychologe Haim Omer ursprünglich für die Pädagogik entwickelt hatte, findet mittlerweile auch Eingang in Bereiche wie Coaching und Führung. Gelegentlich wird es sogar schon als Blaupause für ein neues gesellschaftliches Miteinander gehandelt. Präsenz, Transparenz, Beharrlichkeit, Entschiedenheit, Selbstführung, Deeskalation und Vernetzung sind die Punkte, an denen angesetzt wird.

Was als Idee einleuchtend, schlüssig und einfach wirkt, erweist sich in der Umsetzung mitunter als schwieriger denn erwartet. Martin Lemme und Bruno Körner begegnen dieser Diskrepanz, indem sie ihr Vorgehen in logischer Abfolge beschreiben und es an Beispielen und Übungen sichtbar und erfahrbar machen. Neben der Wirkweise der Neuen Autorität erklären sie die besondere Art der Beziehungsgestaltung und ergänzen das Konzept um therapeutische Vorgehensweisen. Tools und Werkzeuge zur Intervention werden ebenso dargestellt wie Übungen zur Selbstreflexion.

So entsteht ein strukturierter Leitfaden, der sowohl für das systemische Coaching wie auch für Fragen von Organisation und Führung neue Handlungsspielräume eröffnet – sei es in der Schule, in der Jugendhilfe oder in der Kinder- und Jugendlichentherapie.

Martin Lemme

Martin Lemme, Diplom-Psychologe, Psychologischer Psychotherapeut, eigene Praxis mit KV-Zulassung (VT) für alle Altersgruppen, Systemischer Therapeut, System. Supervisor, System. Coach für Neue Autorität und Systemischer Elterncoach, Partner in SyNA: Systemisches Institut für Neue Autorität (www.neueautoritaet.de), Mitbegründer des Curriculums »Systemisches Elterncoaching« beim IF Weinheim, mehrjährige Tätigkeit in ambulanter, teilstationärer und stationärer Jugendhilfe sowie Psychotherapie, Supervision und Fallberatung u. a. m. m.lemme@neueautoritaet.de www.neueautoritaet.de www.praxis-lemme.de

Bruno Körner

Bruno Körner, Diplom-Sozialpädagoge (FH), Systemischer Familientherapeut (IFW/SG), Systemischer Elterncoach (IFW); Systemischer Coach für Neue Autorität, Partner in SyNA: Systemisches Institut für Neue Autorität, Mitentwickler des Curriculums »Systemisches Elterncoaching« beim IF Weinheim. Mehrjährige Tätigkeit in der ambulanten und stationären Jugendhilfe, Eltern-, Familien-, Teamberatung, freiberufliche Tätigkeit im Bereich Coaching. Partner in SyNA: Systemisches Institut für Neue Autorität Schwerpunkte der Arbeit: Systemische Beratung und Therapie, Neue Autorität in Jugendhilfe, Beratung und Schule, Fortbildungen, Seminare, Vorträge. Mitbegründer und aktiv im Netzwerk Neue Autorität (NeNA) zur Weiterbildung in den Konzepten Haim Omers. b.koerner@neueautoritaet.de www.neueautoritaet.de

Mit Klick auf den Button „Lesermeinung absenden“ erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten auf dieser Website einverstanden.
* Pflichtfelder, Datenschutzbestimmungen
  1. Das Konzept der Neuen Autorität ist ein systemischer Ansatz, der Personen mit Führungsverantwortung (Eltern, Lehrer, Sozialpädagogen, Führungskräfte, Gemeindepolitiker usw.) stärkt und ihnen wertvolle Möglichkeiten erschließt, für eine respektvolle Beziehungskultur zu sorgen und positive Entwicklungsprozesse in Gang zu bringen. Omer stellt fest, dass es durch eine Autorität, die auf Distanz, Furcht und Bestrafung setze, zu einem Verlust an Bezogenheit komme. Als Alternative zeigt er eine Autorität durch Beziehung auf, die charakterisiert ist durch elterliche Präsenz, durch Selbstkontrolle, aber auch die Nutzung von Unterstützungssystemen. Wichtig sind ihm Transparenz des Verhaltens der Erziehungspersonen, eine Grenzsetzung durch Entschlossenheit ohne Gewalt sowie das Aufzeigen von Möglichkeiten der Versöhnung und der Wiedergutmachung.
    In diesem Buch erklären die Autoren die Art der Beziehungsgestaltung und gehen erweitert auf therapeutische Vorgehensweisen ein. Sie wollen einen strukturierten Leitfaden für das systemische Coaching und Organisation und Führung vorlegen. Werkzeuge zur Intervention und Übungen zur Selbstreflexion runden das Buch ab.
    Nach einem Vorwort von Haim Omer wird ein Leitfaden zum systemischen Coaching Schritt für Schritt präsentiert. Weiter geht es mit der Beschreibung von Wachsamkeit bereits vor der Entwicklung von Schwierigkeiten, um die Wahrscheinlichkeit einer späteren Eskalation zu verringern. Anschließend werden die Haltungs- und Handlungsaspekte in einer Führungsrolle beschrieben. Wie das Konzept der Neuen Autorität in der Prozess- und Embodimentfokussierten Psychologie (PEP) anwendbar ist, wird dann erläutert. Der opulente Anhang besteht aus einer Präsenzskalierung, einem Präsenzinterview mit Beispielfragen, die 3+1 Körbe-Methode, Ankündigungen, Netzwerkgedanken, die PEP-Klopfpunkte sowie einem Literaturverzeichnis. Ein Register fehlt allerdings.

    Die aus pädagogischen, psychologischen und psychoanalytischen Praxen entstandenen und erprobten Erfahrungen verbunden mit dem theoretischen Konzept von Haim Omer sind ein hilfreicher Begleiter für Beschäftigte in diesen Berufssparten. Praktische Beispiele erläutern konkret die Anwendungsmöglichkeiten. Ein wertvolles Buch, nicht nur für die systemische Pädagogik.
Zum Seitenanfang
2 weitere Artikel von diesem Autor
89 weitere Artikel zum Thema Systemische Pädagogik