Perlen der Aufstellungsarbeit - Tools für systemisch Praktizierende
Marion Lockert, Friedrich Assländer, Birgit Theresa Koch

Perlen der Aufstellungsarbeit

Tools für systemisch Praktizierende

311 Seiten, Hardcover, 2018 49,00 € ISBN 978-3-8497-0220-5 Thema: Systemaufstellungen Von Business über Familie bis Spiritualität: 46 Systemaufsteller mit langjähriger professioneller Erfahrung haben in diese umfangreiche Sammlung ihre besten Aufstellungsformate und... Weiterlesen

Von Business über Familie bis Spiritualität: 46 Systemaufsteller mit langjähriger professioneller Erfahrung haben in diese umfangreiche Sammlung ihre besten Aufstellungsformate und Übungen für Systemaufsteller, Coachs, Berater und Trainierende eingebracht. Zusammen bilden sie zugleich den aktuellen Stand der systemischen Aufstellungsarbeit ab.

Marion Lockert hat als Herausgeberin sorgsam Formate für die Praxis zusammengestellt: Interventionen für Einzelarbeit und Coaching; Trainingstools für das Erlernen von Achtsamkeit, „leerer Mitte“ und der eigenen Haltung; Wahrnehmungsaufgaben sowie gezielte Übungen für Training, Ausbildung und Seminare.

Für den schnellen Zugriff auf die jeweils genau passenden Impulse sind die Tools nach Themen gegliedert und nach Suchkriterien geordnet. Zudem enthalten alle Formate genaue Angaben zu ihren Zielen, zur Anzahl der Teilnehmenden, der Dauer und dem Materialbedarf.

Empfohlen von der Deutschen Gesellschaft für Systemaufstellungen!

Mit Beiträgen von: Kristine Alex • Friedrich Assländer • Jutta Barth • Christopher Bodirsky • Lisa Böhm • Peter Bourquin • Theo Brinek • Annegret Chucholowski • Kurt Fleischner • Marianne Franke-Gricksch • Romy Gerhard • Gerhard Gigler • Heike Gottschalk • Thomas Heucke • Birgit Hickey • Heiko Hinrichs • Barbara Innecken • Peter Klein • Birgit Theresa Koch • Wolfgang Kraus • Constanze Lang • Holger und Christiane Lier • Sigrid Limberg-Strohmaier • Bernd Linder-Hofmann • Marion Lockert • Helga Mack-Hamprecht • Jens Magerl • Manuela Mätzener • Wolf Maurer • Sebastian Mauritz • Hans-Peter Milling • Patricia Möckel • Konrad Pinegger • Dhyana Eva und Franz Reuter • Jürgen Rippel • Erika Schäfer • Alexandra Schwendenwein • Anja Siepmann • Miklós Szalachy • Ursula Vorhemus • Klaus-Ingbert Wagner.

„Marion Lockert hat in diesem Buch eine Vielzahl von Aufstellern versammelt und präsentiert mit ihnen einen gut sortierten und hervorragend strukturierten ‚Werkzeugkasten‘ für das Setting und die Intentionen der Aufstellungsarbeit – eine Fundgrube an Übungen für die Gruppen- und Einzelarbeit. Verbindlich und doch individuell akzentuiert zeigt sich die erstaunliche Kreativität, Offenheit, Themenvielfalt und Ausstrahlungskraft der Aufstellungsarbeit in ihrer Schulen übergreifenden praktischen Relevanz.“ Jakob Robert Schneider

Marion Lockert

Marion Lockert, Studium der Germanistik, Psychologie, Philosophie, Pädagogik, Sozialwissenschaften; Gründerin und Leiterin des Marion Lockert Instituts für Training.Coaching.Entwicklung; Heilpraktikerin; zert. infosyon Professional für Organisationsaufstellungen; NLP-Lehrtrainerin/Lehrcoach (DVNLP); Lehrtrainerin/Lehrtherapeutin für Systemaufstellungen (DGfS). Schwerpunkte: Führung, Kommunikation, Kreativität, Körperspache, Begleitung von Veränderungsprozessen.

Friedrich Assländer

Friedrich Assländer, Dr. phil., Diplomkaufmann, Studium der Betriebswirtschaftslehre, Soziologie und Psychologie; Hochschul-Dozent, selbstständiger Trainer und Unternehmensberater.

Homepage
Birgit Theresa Koch

Birgit Theresa Koch, Dipl.-Psych.; Lehrtrainerin für Systemische Beratung und Therapie (SG) und Systemaufstellungen (DGfS); Psychologische Fachberaterin in der stationären Jugendhilfe; Praxis für Systemische Beratung, Supervision und prozessorientierte Konfliktlösungen in Zell (Mosel). Mehrjährige Mitarbeit im Leitungsgremium der Deutschen Gesellschaft für Systemaufstellungen (DGfS) und Mitglied in der Redaktion der Fachzeitschrift „Praxis der Systemaufstellung“. Publikation u. a.: „Hinter jedem Konflikt steckt ein Traum“; Filme für WDR, ZDF, NDR und arte; „Sehstern 2010“ für die beste NDR-Reportage mit „Kriegskinder auf Heimatsuche“.

Homepage
Mit Klick auf den Button „Lesermeinung absenden“ erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten auf dieser Website einverstanden.
* Pflichtfelder, Datenschutzbestimmungen
  1. Dieses Buch der Systemaufstellungsausbilderin Marion Lockert stellt Tools für Systemaufsteller aus unterschiedlichen Bereichen zusammen. Auffällig ist schon das Cover: Dort ist das populärste Gemälde des niederländischen Künstlers Jan Vermeer Das Mädchen mit dem Perlenohrgehänge aus dem Jahre 1665 abgebildet.
    Dieses sollte eine Sammlung der bewährtesten Formen und Übungen beinhalten und dabei die Heterogenität der Systemaufstellungen abdecken: 46 renommierte Systemaufsteller mit langjähriger professioneller Erfahrung haben in diesem umfangreichen Kompendium ihre wirksamsten Aufstellungsformate und Übungen für Systemaufsteller, Coachs, Berater und Trainierende eingebracht. So heißt es in der Einleitung: „Mein Ziel war es, die Qualitätskriterien von Weiterbildungen zur Systemaufstellung vom Fachverband DGfS e.V. abzudecken, damit Lehrtrainer die Beiträge ihren Modulen direkt zuordnen können. (…) Und praxisorientiert sollte es sein! Nach Kapiteln sortiert, aber auch mit anderen Verzeichnissen versehen, die es leicht ermöglichen, von alltäglichen Situationen im Aufstellungskontext, von einem Workshop, Training oder Coaching ausgehend fix verschiedene nutzbare Vorschläge an der Hand zu haben und damit seine eigene Arbeit zu erweitern.“ (S. 11)

    Die Tools werden nach folgenden Kapiteln sortiert: Einstiege, Haltung, Wahrnehmung, Sprachliches, Genogramm, Einzelaufstellung, Familienaufstellungen, Strukturaufstellungen, Themenaufstellungen, Businessaufstellungen sowie spirituelle Aufstellungen. Die Aufstellungsformate und Übungen sind nach einem einheitlichen Schema geordnet: Ziele, Anzahl der Teilnehmenden, Dauer, Materialbedarf, Beschreibung, Anweisung, Varianten, Auswertung sowie Kommentar. Dies wird je nach Format oder Übung durch andere Stichpunkte ergänzt oder ersetzt. Im Anhang findet man noch ein Stichwortverzeichnis, die Zuordnung der Übungen und Formate, die Zuordnung der Tools nach Autoren sowie Informationen über die Autoren und die Herausgeberin mit Kontaktadressen.

    Das Buch ist für Ausbilder, Lernende, Coaches, Berater, Seminarleiter, Trainer und Personalentwickler geeignet. Es ist eine Art Lexikon der Wissensvermittlung und –sammlung, aus der Systemaufsteller und andere ihren Nutzen für die tagtägliche praktische Arbeit ziehen können. Durch das einheitliche Schema werden die Tools verständlich und schnell anwendbar. Ein gelungenes Buch.
  2. Der Autorin, Lehrtherapeutin und langjährig erfahrenen Veränderungsbegleiterin Marion Lockert ist hier als Herausgeberin ein ganz besonderes Werk gelungen: Viele, viele Perlen wirksamer Tools des großen Feldes der Aufstellungsarbeit, zur Verfügung gestellt von einer großen Schar kompetenter KollegInnen, finden sich in einer hilfreich aufbereiteten Schatzkiste.

    Das Buch richtet sich sowohl an Lernende der faszinierenden Aufstellungsarbeit, als auch an erfahrene Praktizierende und Lehrende. Aber auch Coaches und anderer Veränderungsbegleitende jenseits der Aufstellungspraxis kommen auf ihre Kosten, sollten sie auf der Suche sein nach kreativen und ganzheitlichen Methoden für ihre Arbeit. Das Buch bietet es einen inspirierenden Blick über den Tellerrand und Einblick in kollegiales Wirken, das gefällt mir wirklich sehr. So gesehen ist es für mich äußerst zeitgemäß: Vernetzung, Austausch und Colaboration stehen vor kollegialer Abgrenzung.

    Nun zu mehr Details: In 11 Kapiteln hat Marion Lockert den gesammelten Schatz nebst ihrer eigenen inspirierenden Gedanken und methodischen Konzepte eine hilfreiche Ordnung gegeben. Sie entdecken Methoden für Einstiege in die Aufstellung, zur gelebten Haltung aber auch zur Wahrnehmungsverfeinerung. Weiter geht es um sprachliche Feinheiten, Einzel- aber auch Familienaufstellungen bis zu speziellen Aufstelungsrichtungen. Die da z.B. sind Struktur-, Business oder spirituelle Aufstellungen. Also, für jede und jeden und jeden Anlass ist etwas dabei. Natürlich liest sich so ein Buch nicht von vorn nach hinten, sondern lädt ein zur Reflexion der eigenen Arbeit, Anregung für eigene Workshops oder weckt persönliche Lernambitionen.

    Ganz besonders gefällt mir an diesem Buch - neben der schob erwähnten geordneten Fülle an Methoden - die nachvollziehbare und transparente Darbietung. Einleitungen stimmen auf die einzelnen thematischen Kapitel ein, die Tools selbst sind knapp und klar gegliedert und gut nachvollziehbar aufgeführt. Und da es sich hier nicht um ein virtuelles Wiki handelt mit Link- und Suchefunktionen, gibt es hilfreiche Übersichten und Navigationshilfen am Ende des Buches.

    Ich bin mir sicher: dies ist ein Buch, welches einen festen Platz im Buchregal vieler Praktiker erobern wird. Vielen Dank für die Perlen!
Zum Seitenanfang
5 weitere Artikel von diesem Autor
63 weitere Artikel zum Thema Systemaufstellungen