Helke Bruchhaus Steinert

Sexualstörungen

204 Seiten, Kartoniert, ca. 34,95 € ISBN 978-3-8497-0307-3 Vorankündigung Thema: Systemische Therapie und Beratung Reihe: Störungen systemisch behandeln Sexualität ist einerseits sehr vom individuellen Erleben geprägt und hängt gleichzeitig stark vom Kontext ab – in der Interaktion mit anderen, aber auch kulturell. Entsprechend... Weiterlesen

Sexualität ist einerseits sehr vom individuellen Erleben geprägt und hängt gleichzeitig stark vom Kontext ab – in der Interaktion mit anderen, aber auch kulturell. Entsprechend komplex können die Hintergründe von Sexualstörungen sein. Ihre Folgen betreffen meist ein Paar, oder – umgekehrt: Paarkonflikte führen zu sexuellen Funktionsstörungen. Die Sexualtherapie steht deshalb in enger Verbindung zur Paartherapie.

In einem systemischen Störungsverständnis werden die Symptome in einen Sinnzusammenhang gestellt. Es geht darum, die darin zum Ausdruck kommenden berechtigten Bedürfnisse zu verstehen und sie für eine selbstbestimmte, verantwortungsvolle Gestaltung der persönlichen Sexualität und Beziehung zu nutzen. Nicht die Funktion steht im Zentrum, sondern die Person mit ihren Wünschen nach Intimität und Angenommensein.

Helke Bruchhaus Steinert vergleicht zunächst unterschiedliche Diagnoseansätze zu sexuellen Funktionsstörungen und stellt verschiedene Erklärungsmodelle sexueller Störungen vor, die für die Therapie hilfreich sind. Sie verlässt dabei ein schulenspezifisches Abgrenzungsdenken und integriert stattdessen wirksame Vorgehensweisen aus verschiedenen Schulen. Therapeutische Interventionen werden anhand von Fallbeispielen aus der Praxis vorgestellt. Zahlreiche verständliche Abbildungen stehen auch als Onlinematerial zur Verfügung und können so unmittelbar für die Therapie genutzt werden.

Helke Bruchhaus Steinert

Helke Bruchhaus Steinert, Dr. med.; Weiterbildung zur Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie; seit 2003 in eigener Praxis niedergelassen; psychotherapeutische Weiterbildungen in tiefenpsychologischer und systemischer Psychotherapie sowie Sexualtherapie; Sexualtherapeutin der Deutschen Gesellschaft für Sexualforschung (DGfS); Dozentin, Supervisorin und Vorstandsmitglied am Institut für Ökologisch-systemische Therapie Zürich; Dozentin und Co-Leiterin des Studiengangs DAS Sexualmedizin/Sexualtherapie der Universität Basel. Mitglied des wissenschaftlichen Beirats der Fachzeitschrift „Familiendynamik“. Arbeitsgebiete/Schwerpunkte: Beziehungsthemen, Paartherapie, Sexualtherapie im Einzel- und Paarsetting, Partnerschaft und Sexualität im Alter, Umgang mit Affären

Homepage
Mit Klick auf den Button „Lesermeinung absenden“ erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten auf dieser Website einverstanden.
* Pflichtfelder, Datenschutzbestimmungen
Zu diesem Artikel wurde noch keine Lesermeinung abgegeben.
Wir würden uns freuen, wenn Sie die erste Lesermeinung zu diesem Artikel schreiben.
155 weitere Artikel zum Thema Systemische Therapie und Beratung
20 weitere Artikel aus der Reihe Störungen systemisch behandeln