Markus Haun

Systemische Therapie in der stationären psychiatrischen Versorgung

Zur nachhaltigen Implementierung in der Organisationskultur

198 Seiten, Kt, 21,95 € ISBN 978-3-89670-987-5 Thema: Psychiatrie, Systemische Therapie und Beratung Reihe: Verlag für Systemische Forschung Im Rahmen des multizentrischen Pilotprojektes SYMPA (Systemtherapeutische Methoden psychiatrischer Akutversorgung) wurde erstmals in Deutschland versucht, ein systemtherapeutisch... Weiterlesen

Im Rahmen des multizentrischen Pilotprojektes SYMPA (Systemtherapeutische Methoden psychiatrischer Akutversorgung) wurde erstmals in Deutschland versucht, ein systemtherapeutisch erweitertes, strukturiertes Behandlungskonzept auf Akutstationen in allgemeinpsychiatrischen Kliniken einzuführen und gleichzeitig wissenschaftlich zu evaluieren. Ziel war der Einbezug von Patienten und Angehörigen in den Therapieprozess auf Basis eines gemeinsam geteilten Fallverständnisses. Dieses konzeptualisiert die Symptomatik im Kontext der sozialen, beruflichen und lebensgeschichtlichen Situation des Patienten als sinnstiftend und funktional.

Vor dem Hintergrund ermutigender Ergebnisse auf Seiten der Patienten sowie positiven Veränderungen im Belastungserleben der Mitarbeiter befasst sich die vorliegende Studie mit der Frage nach Möglichkeiten nachhaltiger Implementierung von systemtherapeutischen Methoden sowie begleitenden Veränderungen in der Organisationskultur der stationären Allgemeinpsychiatrie.

Markus Haun

Markus Haun, Dr. med., studierte Medizin an der Universität des Saarlandes, der Universität Heidelberg sowie der Flinders University in Adelaide/Australien. Seit 2011 ist er wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Klinik für Allgemeine Innere Medizin & Psychosomatik am Universitätsklinikum Heidelberg, derzeit in Außenrotation in der Psychiatrie als Stationsarzt im milieutherapeutischen Zentrum Soteria in Bern. Stipendiat der Carl Gustav Carus Stiftung im Qualifizierungsprogramm Klinische Forschung in der Psychosomatik 2011–2013. Wissenschaftlicher Förderpreis der Systemischen Gesellschaft (SG) 2013. Aktuelle Forschungsschwerpunkte: Dyadisches bzw. familiäres Erleben bei somatischen Erkrankungen und psychischen Störungen, frühpalliative Ansätze in der Onkologie, Evidenzbasierung Systemischer Therapie.

Homepage
Mit Klick auf den Button „Lesermeinung absenden“ erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten auf dieser Website einverstanden.
* Pflichtfelder, Datenschutzbestimmungen
Zu diesem Artikel wurde noch keine Lesermeinung abgegeben.
Wir würden uns freuen, wenn Sie die erste Lesermeinung zu diesem Artikel schreiben.
2 verwandte Artikel
27 weitere Artikel zum Thema Psychiatrie
138 weitere Artikel aus der Reihe Verlag für Systemische Forschung